Zu Mittag bei Stifter
Donnerstag, 22. Mai 2014
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 12:30 Uhr bis 13:00 Uhr

„Donau”
Stromaufwärts - flussabwärts

MICHAL HVORECKÝ

Es wird serviert: Selchsuppe mit Reibgerstl

Eine Veranstaltungsreihe des StifterHauses

Das StifterHaus lädt an vier Donnerstagen mitteleuropäische SchriftstellerInnen ein, aus
ihren Texten zu lesen. Thematisiert wird in diesen Texten die Donau, der große (mittel)europäische Strom.

MICHAL HVORECKÝ, geboren 1976, lebt als freier Autor in Bratislava. Auf Deutsch erschienen drei Bücher, als jüngste Veröffentlichung der Roman „Tod auf der Donau” bei Tropen/Klett-Cotta in der Übersetzung von Michael Stavarič. Hvorecký studierte Kunstgeschichte an der Universität in Nitra. 2004 wurde er als Writer in Residence für ein Semester an die University of Iowa, USA, eingeladen. In der „FAZ”, der „Welt”, der „ZEIT” oder im „Falter” sind Essays und Geschichten von ihm erschienen. Er wurde mehrfach mit Literaturpreisen ausgezeichnet und war Grenzgänger-Stipendiat der Robert Bosch Stiftung. Seine Bücher wurden in sechs Sprachen übersetzt. Zurzeit ist er Welser Stadtschreiber.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>