"100 Jahre Erster Weltkrieg und 25 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs"
Montag, 26. Mai 2014
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19:30 Uhr

Buch- und Verlagspräsentation Nischen Verlag
durch ZSÓKA LENDVAI

IVÁN SÁNDOR: Husar in der Hölle - 1914
Aus dem Ungarischen von György Buda
(Nischen Verlag, Wien)

Lesung mit dem Autor
GYÖRGY BUDA liest aus der deutschen Übersetzung

Gespräch mit IVÁN SÁNDOR und PAUL LENDVAI
Moderation: KATJA GASSER

Reihe "Literatur aus der Mitte Europas"

IVÁN SÁNDOR, 1930 geboren und aufgewachsen in Budapest; versteckte sich 1944, in den Monaten der ungarischen Judendeportationen und der Szálasi-Diktatur. 1952 verhaftet und zu Zwangsarbeit verurteilt. 1956 aktiv am Ungarischen Volksaufstand beteiligt. Ab 1957 journalistische Tätigkeit. Nach der Wende bis 1993 Vorstandsmitglied des Ungarischen Schriftstellerverbandes. Verfasser von dreizehn Romanen. Zwei Bücher sind auf Deutsch erschienen: „Geliebte Liv” (dtv, 2006) und „Spurensuchen” (dtv, 2009). Wurde geehrt mit wichtigen ungarischen Literaturpreisen.

Zum Buch:
„Der herausragende ungarische Schriftsteller Iván Sándor hat einen einzigartig spannenden Roman über die Höllenfahrt eines als Husar kämpfenden jungen Ungarn an allen Fronten des Ersten Weltkrieges geschrieben. Die unglaublichen Abenteuer des Maturanten Ádám Kiss in vier Jahren spielen sich ab wie Szenen in einem mitreißenden Film. Auf einer Bildungsreise nach Paris wird der fesche Reiter als französischer Soldat rekrutiert. Aus deutscher Gefangenschaft gelangt er durch einen verzweifelten Akt in die Österreichisch-Ungarische Armee. Unglaubliche Grausamkeit wird bei den Sturmangriffen an der russischen und dann an der italienischen Front zum Alltagserlebnis. ….” (Verlagstext)

GYÖRGY BUDA, geboren 1945 in Hutthurm (Bayern), Schulen in Ungarn, Österreich und Deutschland, Übersetzer u. a. von Imre Kertész und Péter Esterházy. Staatspreis für Literarische Übersetzung „Translatio” 2012.

PAUL LENDVAI lebt seit 1957 in Wien und ist Publizist, Buchautor und Fernsehjournalist. Von 1982 bis 1987 leitete er die Osteuropa-Redaktion des ORF und war von 1987 bis 1998 Intendant von Radio Österreich international. Er hat zahlreiche Bücher über Mittel- und Südosteuropa veröffentlicht, 2011 gründete er mit seiner Frau den Nischenverlag.

ZSÓKA LENDVAI, geboren 1955 in Budapest. Studium der ungarischen Literatur und Kulturwissenschaft. Zwischen 1978 und 2003 als Presse- und Marketingreferentin sowie als Lektorin bei verschiedenen ungarischen Verlagen tätig. 2004 Heirat mit Paul Lendvai. Seit 2011 Leiterin des Nischenverlages.

KATJA GASSER, geboren 1975 in Klagenfurt, dissertierte über Ilse Aichinger und Günter Eich, lebt in Wien als Redakteurin in der Kulturredaktion des ORF-Fernsehens, seit Ende 2008 Leitung des Literaturressorts.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>