Buch- Verlagspräsentation edition innsalz
Montag, 10. November 2014
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19:30 Uhr

JOSCHI ANZINGER: Windfuadan. gedichde
BRIGITTE KAISER: Das Erschrecken der Geranien. Erzählung
KLAUS QUELL: Von den Frauen. Männergeschichten

Lesung mit der Autorin und den Autoren

Veranstaltet mit: edition innsalz, Ranshofen

JOSCHI ANZINGER, Jahrgang 1958, geboren und aufgewachsen in Altlichtenberg bei Linz. Lebt seit 1979 am Pöstlingberg, Angestellter der Linz AG, verheiratet, zwei Kinder. Mitglied der österreichischen DialektautorInnen, der Grazer Autorinnen Autorenversammlung und der Gruppe „neue mundart”; Vorstandsmitglied des Stelzhamerbundes. Zahlreiche Beiträge in Anthologien und Literaturzeitschriften, mehrere Veröffentlichungen.

Zum Buch:
„Das neue Buch von Joschi Anzinger stellt ihn in eine Reihe mit den großen
oberösterreichischen Mundartdichtern. Eine wunderschöne Sammlung der Gedichte aus
dem letzten Jahr.” (Verlagstext)

BRIGITTE KAISER, geboren 1961 in Gmunden, Religions-Pädagogin und Diplom-Lebensberaterin in Oberösterreich. Bisher erschien bei edition innsalz: „ich bin die königin dieser nacht”

Zum Buch:
„Eine Frau trifft einen Mann, der eine lange verschlossene Tür in ihrem Inneren öffnet. Sie nähern sich an. Eine Frau lebt in der Geborgenheit ihrer Ehe und ihrer Familie. Sie sucht das Glück in ihrer Rolle als Mutter und als Geliebte. Wie leicht es ist, mit ihm zu gehen, zu reden, zu hören, wie leicht er es macht, wie leicht er ist mit seinen Scherzen, die er einstreut wie einen Samen, der keimt und aufgeht in ihr, der sich Raum nimmt und sie zum Lachen bringt. Der sie aufblühen lässt. [...]” (Verlagstext)

KLAUS QUELL, geboren 1954 in Salzburg und im Innviertel aufgewachsen. Studium der Germanistik und Sportwissenschaften. Er ist Lehrer und lebt mit seiner Frau in Linz. Veröffentlichungen in diversen Literaturzeitschriften und Anthologien.

Zum Buch: „Wenn Männer Frauen im Sinn haben, so kann das vieles bedeuten: Erotik, Sex, Ehe, jede Menge Probleme und Unverständnis, Liebe und Untreue, unterschiedliche Bedürfnisse und Machtspiele, Leidenschaft und Leichtsinn, Beziehungsarbeit und Egoismus. [...] Männer werden diese Geschichten verstehen, doch Frauen sollten sie lesen, wenn sie wissen wollen, was Männer bewegt, wenn sie Frauen im Kopf haben.” (Verlagstext)
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>