Buchpräsentation
Donnerstag, 10. Februar 2005
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr:

DR. MARTIN HUBER und DR. MANFRED MITTERMAYER (Herausgeber) präsentieren das Buch „Thomas Bernhard - Die Autobiographie” (Band 10 der im Suhrkamp Verlag in 22 Bänden erscheinenden Thomas-Bernhard-Werkausgabe).

Es liest JOHANNES TERNE.

Mitveranstalter: Thomas-Bernhard-Archiv, Gmunden; Internationale Thomas-Bernhard-Gesellschaft

In Band 10 der Werkausgabe sind erstmals alle fünf autobiographischen Erzählungen Thomas Bernhards (Die Ursache, Der Keller, Der Atem, Die Kälte, Ein Kind) in einer auf der Grundlage der Nachlaßtyposkripte durchgesehenen Textversion in einem Band versammelt. Der Kommentar, der sich unter anderem auf die umfangreiche Verlagskorrespondenz stützt, beschreibt ausführlich die Entstehungs und Rezeptionsgeschichte dieser für Bernhards Werk zentralen Texte.
Neben der Vorstellung des aktuellen Autobiographie Bandes wird auch ein Überblick über die schon erschienenen und die für die nächsten Jahre geplanten weiteren Bände der Thomas Bernhard Werkausgabe gegeben.

Martin Huber, geboren 1963 in Neunkirchen / NÖ; Studium der Deutschen Philologie und
Philosophie an der Universität Wien, Diplomarbeit und Dissertation über Thomas Bernhard („Lachphilosoph Bernhard. Zur Schopenhauer Rezeption im Werk Thomas Bernhards”, Wiener Universitäts Verlag 1992), 4 Jahre lang österreichischer Auslandslektor an der Karlsuniversität in Prag; Lektor am Germanistischen Institut der Universität Wien, seit 1999 Bearbeiter des Thomas Bernhard Nachlasses in Gmunden und ab November 2001 Leiter des Thomas Bernhard Archivs in Gmunden; zahlreiche Veröffentlichungen zum Werk Thomas Bernhards, u.a. Herausgeber der im Suhrkamp Verlag erscheinenden 22 bändigen Thomas Bernhard Werkausgabe.

Manfred Mittermayer, geboren 1959 in Ottensheim/ OÖ. Studium der Germanistik, Anglistik und Philosophie in Salzburg, Lehramtsprüfung für Höhere Schulen; lehrt derzeit »Deutsch als Fremdsprache« und Neuere deutsche Literatur an der Universität Salzburg; Vorstandsmitglied der Internationalen Thomas Bernhard Gesellschaft. Buchpublikationen zu Thomas Bernhard, Lehrbücher für Höhere Schulen, zahlreiche wissenschaftliche Aufsätze zur Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts (bes. Österreichs), Gestaltung mehrerer Ausstellungen zu Thomas Bernhard, Herausgeber einzelner Bände der Thomas Bernhard Werkausgabe.

Johannes Terne wurde 1951 in der Lessingstadt Kamenz bei Dresden geboren. Seine Schauspielausbildung absolvierte er an der Theaterhochschule Leipzig. Es folgten Engagements in Chemnitz, an der Volksbühne Berlin, Theatre „Caravan of Dreams” in Texas, an der Deutschen Oper Berlin, am Schauspielhaus Wien, am Schauspiel Bonn und an der Schaubühne in Berlin. 1992 spielte er am Schauspielhaus Wien bei Hans Gratzer die männl. Hauptrolle in der Uraufführung von Duna Barnes Ann Portugiese. Seit 1990 arbeitete Johannes Terne kontinuierlich als Gast am Volkstheater Wien, hier wirkte er in diversen Produktionen mit.
Seit 1999 ist Johannes Terne am Burgtheater engagiert, hier spielte er zuletzt den Er in „Imago” von Ullrich Hub.
Johannes Terne gastierte auch an der Deutschen Oper Berlin, an der Staatsoper Stuttgart, als Bassa Selim in der„Entführung aus dem Serail” von Mozart (ebenso beim Hong Kong -Art-Festival). Weiters arbeitete er auch mehrfach für Film und Fernsehen.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>