Buch- und Reihenpräsentation
Donnerstag, 17. Februar 2005
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr:

edition linz in der Bibliothek der Provinz präsentiert: JUDITH POUGET: sprechen um zu berühren; SIBYLLE KÜBLBÖCK: Hiring

Sibylle Küblböck, geboren 1963 in Schwanenstadt, OÖ; Mag. art.; 1985-91 Kunstuniversität Linz, Meisterklasse für Visuelle Gestaltung Prof. Laurids Ortner, Günther Feuerstein, Günther Förg, Wolfgang Flatz, Jochen Gerz, 1991 Diplom. 1989-94 Künstlerische Assistenzarbeiten für Günther Förg BRD/CH. (Auslandsaufenthalte). 1994-99 Lehraufträge am Bundesgymnasium + Bundesrealgymnasium Vöcklabruck, HblA Linz Auhof.
1993-94 Stipendium: Akademie Schloß Solitude. Stuttgart. 2000/01 Stipendien: Egon Schiele Zentrum. Krumau. 2001-2004 Kuratorin.
Seit 2000 Texte; 2003: Lesung Galerie März (mit F. Achleitner, R. Stähr); Textpräsentation MQ-Museumsquartier Wien; Textpräsentation Kunstverein Baden.
2003 Veröffentlichungen von Texten in Rampe, Perspektive, Facetten.
Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland.
Lesungen und Publikationen von Texten.

Judith Pouget, geboren 1959 in Oberösterreich, Studium der Germanistik und Amerikanistik in Salzburg; zwei Jahre Forschungsstipendium an der Bowling Green State University (USA); lebt und arbeitet seit 1987 in Linz. Mehrfache Veröffentlichungen in den "Facetten", Literaturkritik, Übersetzungen für Film und Theater; im Juli 2004 erschien der erste Prosaband „sprechen, um zu berühren” in der edition linz.
Publikationen: „Literature of the German Democratic Republic in English translation. A Bibliography”. Hrsg. von Margy Gerber und Judith Pouget. Studies in GDR culture and society. A supplementary volume. Lanham, MD: University Press of America, 1984;
„Die Macht der Wörter: Ein guter Titel macht noch keine gute Ausstellung”, Impressionen zu „Kapital & Karma” im Wiener Museumsquartier, in: kursiv, 2002; „Alle Liebenden, revoltiert!”, Anne Waldman’s Poem „Troubairitz” in deutscher Übersetzung, Buchrezension, Wiener Zeitung, „Extra” vom 10. Jänner 2003;„Auf der Suche nach dem eigenen Leben”, Eugenie Kains Erzählband „Hohe Wasser” Buchrezension, in : Deutsche Bücher. Forum für Literatur, 34. Jg., 2004/3, S. 199-206; „sprechen, um zu berühren”, Briefjournal eines Sommers, Edition linz, Bibliothek der Provinz, Juli 2004.
Übersetzungen: „James Ellroy: Demon Dog of American Crime Fiction”, Dokumentarfilm von Reinhard Jud - Transkript der Originalaufnahmen und Übersetzung aus dem Amerikanischen; Uraufführung Okt. 1993 in Linz. Richard Foreman: „What did he see?”, Übersetzung aus dem Amerikanischen im Auftrag des Salzburger Toihaus; Erstaufführung unter Yosi Wanunu mit dem Ensemble toxic dreams (dietheater Konzerthaus Wien, 1998).
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>