Buch- und Verlagspräsentation
Mittwoch, 30. März 2005
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr:

Präsentation des Buches: RUTH ASPÖCK (Hrsg.): Was ist Kunst? Diskussion in Permanenz (Edition die Donau hinunter, Auberg)
Lesung mit RUTH ASPÖCK und ILSE KILIC

Ruth Aspöck, geboren 1947 in Salzburg. Studium der Literatur in Madrid, der Theaterwissenschaften und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte in Wien. Lebt als Autorin, Kulturwissenschaftlerin und Verlegerin in Wien. Seit 1980 literarische Publikationen, 1992 Gründung des Verlages „Die Donau hinunter”.
Buchveröffentlichungen u. a.:
„Muttersöhnchenmärchen”, Entwicklungsroman, (Wien-St. Peter am Wimberg 1996); „Tremendo swing”, die achtziger Jahre in Kuba, (Wien-St. Peter am Wimberg 1997); „Poldis Galeriecafé”, kommentierte Neudrucke von Texten des 20. Jhdts., Bd.3, (Wien-St. Peter am Wimberg 1998); „Konjunkurs. Erfahrungen zu Alfred Stern”, (Wien-St. Peter am Wimberg 1998); „Schnaitheim. Sommerheimat”, (Wien-St. Peter am Wimberg 2000); „(S)Trickspiel”, Wien-St. Peter am Wimberg 2003).

Ilse Kilic, Wienerin, Schriftstellerin. Zeichnet auch Comics, filmt Super8 und macht experimentelle Punkmusik. Vor 19 jahren gründete sie mit Fritz Widhalm die „Edition Das fröhliche Wognzimmer”. Ilse Kilic veröffentlichte ihren ersten Lyrikband "Mein Liedlein geb ich nicht her" 1989 in der herbstpresse. Seither zahlreiche Publikationen, u.a.: "Neue Nachrichten vom gemeinsamen Herd. Des Verwicklungsromans zweiter Teil" (gemeinsam mit Fritz Widhalm), edition ch. 2001.
Mitglied der GAV, der Austria Filmmakers Coop, der Künstlerinnengruppe InTrakt und der .werkschaft.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>