Ausstellungseröffnung
Donnerstag, 31. März 2005

Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr:

„So nah an den Gegenständen. Lesarten des Alltags und der Dinge”

Gedicht-Exponate des Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe in Detmold

Eine Ausstellung im Rahmen des von der Künstlervereinigung MAERZ in Kooperation mit dem Adalbert-Stifter-Institut veranstalteten Festivals „ Für die Beweglichkeit. Erste Linzer Tage der Poesie”.

Geleitwort: MANFRED BAUSCHULTE (Spenge-Bardüttingdorf)
Kurator: CHRISTIAN STEINBACHER

Ausstellungsdauer: 1. April bis 9. April 2005
Öffnungszeiten: Di bis So von 10 bis 15 Uhr

„Warum sollen deine Verse / haltbarer sein / als die Blätter des Baums / vor dem Fenster? Alles Papierblüten.” (Volker von Törne)
Die Ausstellung, Teil und „Vorfeld” der von der Künstlervereinigung MAERZ in Kooperation mit dem Adalbert-Stifter-Haus veranstalteten Poesie-Tage „Für die Beweglichkeit”, die vom 6. bis 9. April 2005 an verschiedenen Orte in Linz stattfinden (ein Programm liegt unserem nächsten Leporello bei!) bespielt sowohl die Galerie im StifterHaus als auch die Künstlervereinigung MAERZ (Eisenbahngasse 20 - 5 Minuten Gehweg!).

Das Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe in Detmold e. V. hat 2002 unter dem Titel „So nah an den Gegenständen. Lesarten des Alltags und der Dinge” Gedichte verschiedenster Autorinnen und Autoren, von René Char oder Paul Celan über Inger Christensen oder Andrea Zanzotto bis zu Elfriede Jelinek oder Oskar Pastior zu einer Schau versammelt. Die auf einem Konzept von Brigitte Labs-Ehlert und der Textauswahl durch Manfred Bauschulte basierende Schau „präsentiert literarische Stoffe wie Exponate, das heißt sie stellt literarische Texte zum Lesen aus”, und zwar einerseits auf Stoffbahnen, andererseits als Tische. Als „ambulante kleine Lesekabinette für zum beweglichen Betrachter gewordene Leser” bezeichnete die Süddeutsche Zeitung die Präsentation. Die Ausstellung wurde 2003 für die Kulturtage Lana adaptiert und 2004 um Exponate zu Michael Hamburger ergänzt.

Das Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe in Detmold e.V., gegründet 1990, veranstaltet alljährlich die internationale und genreüberschreitende „Literaturbegegnung in Schwalenberg” und verwandelt durch das permanente Literatur- und Musikfest „Wege durch das Land”
authentische, historische Orte Ostwestfalens in Podien für Literatur und Musik.
Manfred Bauschulte, geboren 1956 in Ibbenbüren (Wetsfalen), lebt in Spenge-Bardüttingdorf. Er arbeitet derzeit als Religionswissenschaftler an einem Projekt zur Religionsforschung der Weimarer Zeit. Als Übersetzer publizierte er u. a. den Band „Franco Fortini, Composita Solvantur”, dem am 8. 4. 2005 ein Programmpunkt des Festivals gewidmet sein wird.

Die Ausstellung in der Künstlervereinigung MAERZ wird um 19:00 eröffnet, die Ausstellung im StifterHaus anschließend um 19:30.
Die Öffnunsgzeiten: 1. bis 9. April täglich außer Montag
Galerie im StifterHaus: 10:00 bis 15:00 / Künstlervereinigung MAERZ: 12:00 bis 17:00
(siehe auch: www.maerz.at)
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>