Tagung
Donnerstag, 21. April 2005
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 9.00-17.00 Uhr:

Adalbert Stifter als Pädagoge. Geschichte und Gegenwart.
Die Tagung zur Literaturausstellung

Referate: DR. CHRISTIAN SCHACHERREITER, DR. REGINA PINTAR, AO. UNIV.-PROF. DR. HERWIG GOTTWALD

Stifter-Filmprojekt des BRG Fadingerstraße Linz

Podiumsdiskussion: Die aktuelle Bildungsdiskussion - Echter Reformbedarf oder medial inszenierte Hysterie?
Am Podium: UNIV.-PROF. DR. HERBERT ALTRICHTER, MAG. MARGARETA HARRER, DR. HEINZ ZANGERLE
Moderation: DIR. DR. CHRISTIAN SCHACHERREITER.

Herbert Altrichter ist o.Universitätsprofessor am Institut für Pädagogik und Psychologie der Johannes-Kepler-Universität Linz, systemischer Organisationsberater und Herausgeber der Zeitschriften journal für schulentwicklung und journal für lehrerinnen und lehrerbildung. Neuere Buchveröffentlichungen: „Schulen evaluieren sich selbst” (Seelze 2004); „Images of Educational Change” (Buckingham 2000); „Wege zur Schulqualität” (Innsbruck 1999); „Handbuch zur Schulentwicklung” (Innsbruck 1998); „Lehrer erforschen ihren Unterricht” (Bad Heilbrunn 1998, 3. Auflage; englisch: London 1993; chinesisch: Taipei 1997; griechisch: Athen 2001).

Herwig Gottwald lehrt neuere dt. Lit. an der Universität Salzburg; Forschungsschwerpunkte:
Mythosforschung, Adalbert Stifter; Buch Publikationen: ”Wirklichkeit bei Kafka”, Methodenkritische Untersuchungen zu ihrer Gestaltung, Funktion und Deutung anhand der Romane "Der Prozeß" und "Das Schloß", Stuttgart 1990; Habilitationsschrift "Spuren des Mythos in der modernen deutschen Literatur" erscheint demnächst bei Königshausen &
Neumann, Würzburg. ”Mythos und Mythisches in der Gegenwartsliteratur”, Stuttgart 1996;
Herausgabe der 3. u. 4. Fassung der "Mappe meines Urgroßvaters" von Adalbert Stifter im Rahmen der Historisch Kritischen-Stifter Ausgabe (Bd. 6,1. Stuttgart 1998, Bd. 6,3, Stuttgart 1999; Bd. 6,2 Stuttgart 2004).

Margareta Harrer, 1992 1998: Studium der Wirtschaftspädagogik, Soziologie, Kulturmanagement (in OÖ. und Sbg.). Akadem. Abschluss in Soziologie: "Renaissance des Montessori Modells" "Gegenwartsbedeutung der Montessori Pädagogik" 1998: prakt. Montessoriausbildung beim Istitut für ganzheitliches Lernen (IFGL Claus D. Kaul)
Seit 1998 prakt. Arbeit nach Montessori mit Kindern und Erwachsenenbildung (Vorträge, Workshops, Seminare); Weiterbildung bei unterschiedlichen reformpädagogischen Tagungen und Seminaren z. B. Wild, Sensorische Integration, Emmi Pikler...
2000: Gründung des Institut für eigenaktives Lernen. Seit 2000: Ausbildungsleitung im Institut BEL (Diplom Lehrgänge auf Basis der Montessori Pädagogik). 2002: Mitbegründerin des "Sonnenhaus" Kinderhaus und Schule für selbstbestimmtes Lernen. Die aktuelle Bedeutung der Montessori Pädagogik und anderen reformpädagogische Ansätzen in der gegenwärtigen Erziehungssituation ist für mich heute eines meiner Hauptinteressen im Zusammenhang neuer Erkenntnisse in der Neurologie und dem Finden neuer Lernorganisationen.

Regina Pintar, geboren 1961 in Linz, Studium der Germanistik, Kunstgeschichte und Geschichte in Salzburg, anschließend DAF-Lektorin, u. a. am Fremdsprachenzentrum der Universität Linz. Seit 1991 im Adalbert-Stifter-Institut des Landes OÖ., seit 1993 Leiterin des OÖ. Literaturhauses im StifterHaus, seit 2000 Stellvertretende Direktorin.

Christian Schacherreiter: Germanist und Autor, Direktor des Georg von Peuerbach-Gymnasiums Linz, Literaturkritiker und Kolumnist der „Oberösterreichischen Nachrichten” („Die Sprache, die wir sprechen”), zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitungen, Zeitschriften und im ORF (Erzählungen, Dramolette, fachwissenschaftliche Artikel, Glossen, Rezensionen, Rundfunktexte u.a.m.), letzte Buchveröffentlichungen: „Wilhelm Meister & Co.” (Veritas 1999), „Das Literaturbuch” (Veritas 2004). Seit 1999 Herausgeber des Jahrbuchs zur österreichischen Literatur „Lynkeus”.

Heinz Zangerle: arbeitet als Psychologe und Psychotherapeut in Innsbruck, er ist Lehrbeauftragter für Legasthenie, Lern- und Verhaltensstörungen an der Pädagogischen Akademie in Innsbruck und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Kinder- und Jugendpsychologie. Publizistische Tätigkeit u.a. für "Psychologie Heute", von ihm ist im Verlag Ueberreuter Wien kürzlich das Buch "EINFACH ERZIEHEN. Die Alternative zu Kuschelpädagogik und Psychoboom" erschienen.

 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>