Buch- und Verlagspräsentation
Montag, 24. Oktober 2005
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr:

Der Arovell Verlag stellt seine diesjährigen oö. Autoren und Autorinnen mit ihren neuesten Büchern vor.
Darstellung der „Entwicklung und Ziele des Arovell Verlags” (gegr. 1991) durch Paul Jaeg.
Lesungen von MARTINA KOHLMANN: Suche das Meer, HERMANN KNAPP: Odysseus im Supermarkt, JOHANNA TSCHAUTSCHER: Identität. Jugend in Palermo und PAUL JAEG: Es zieht in Österreich. Das andere Jubeljahr.

Paul Jaeg, 1949 in Gosau, Salzkammergut geboren, diverse Schulen, Gymnasium, Akademie, Selbstausbildung. Tramper durch Afrika, Kellner, Maurer, Schindeldecker.
Kunstwerke-Erzeuger (hörbare, lesbare, sichtbare, turbulente Werke). Erfinder der Allquattro-Werke,Verleger, Organisator, Experimentalfilmer. Freischaffend.

Hermann Knapp wurde am 8. März 1964 in Steinbach, im Bezirk Gmünd (NÖ) geboren. Er studierte Theologie in Linz und arbeitet seit 1995 hauptberuflich als Journalist bei einer Wochenzeitung in Niederösterreich. Er lebt mit seiner Frau Elisabeth und seinen vier Kindern Elias, Naomi, Isaac und Joshua in Kremsdorf bei Haid, Oberösterreich.
Er ist Max-von-der-Grün-Preisträger 1997, Mitglied der Grazer Autorenversammlung und der Schreibwerkstatt „Brigitte” in Linz. Lesungen in Linz (Jägermayerhof, botanischer Garten),
in Wels (Bildungshaus Puchberg) Amstetten und Haid.

Martina Kohlmann, lebt in Burgkirchen, Oberösterreich. Geboren 1981 in Braunau am Inn. Gymnasium in Braunau, Studium in Salzburg. Leitung einer Schreibwerkstätte für Kinder und Jugendliche; Herausgabe eines Gedichtbandes „Bilder einer Seele”; Lyrik-Lesungen in Oberösterreich und Salzburg; Lesung im „Antiquariat Buch&Wein” in Wien, gemeinsam mit Autor Julian Schutting. Sie spielt Klarinette und Saxophon.

Johanna Tschautscher, 1988 bis 1993 Schauspielausbildung in Wien, Studium der Philosophie und Theaterwissenschaften, Mitarbeit bei wiener taschenoper. 1990 bis 1993 Engagements. 1993 Gründung des Vereins „Der Lautsprecher”, Uraufführung von „Hölle in der Krise”/Tschautscher in Wien, gefördert von WienKultur. Seit 1993 wohnhaft in Linz. Autorentätigkeit: Bühnenstücke, Roman, Drehbuch 1996, Vertrag mit dem Bühnenverlag BunteBühne/Wien. 1999: engere Auswahl: Landestalentepreis OÖ, Veröffentlichung in der Rampe; 2000: Drehbuchseminar, Hilde Berger/Drehbuchforum Wien; Reisestipendium Bundeskanzleramt nach Palermo für das Drehbuch „Die sieben Raben”, Fluch und Cosa Nostra. 2001 Uraufführung: „Die Mutter, die es nicht gab” in Wien, Kosmos Theater, Regie: Anna Hauer; März 2002 Publikation: „Der Garten in der Wüste”, Roman bei Arovell. April 2002: Teilnahme an SOURCES 2, creative documentary in Finnland. Seither Filmemacherin. 2004: 50 minütiger Kino-Dokumentarfilm „Niemand vermischt mit dem Nichts”, Identität und Organisierte Kriminalität; „Samarithans Purse”, 25-minütige Filmreportage. 2005: „Geschenke der Hoffnung-Österreich”, 20 minütige Filmreportage; „Franco Accursio Gulino”, 52-minütiges Fernsehportrait des sizilianischen Malers.

 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>