Buch- und Verlagspräsentation
Montag, 24. April 2006
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr:

Bibliothek der Provinz stellt AutorInnen und ihre Bücher vor:
ERNST REINHARD SCHÖGGL stellt sein neues Buch „Stammtisch. Betrachtungen” vor; WOLFGANG STÖCKL liest aus „mitten en da welt”, Redensarten in oberösterreichischer Mundart und aus „raudiges und staudiges”, Reime und Sprüche in oberösterreichischer Mundart.

Ernst Reinhard Schöggl wurde 1948 in Perg geboren. Er studierte Altphilologie und Germanistik an der Universität Salzburg und lehrte dreißig Jahre lang Latein und Deutsch am Oberstufenrealgymnasium in Perg. Wegen einer Muskelerkrankung konnte er bald seinen sportlichen Hobbys und später auch seinem Beruf nicht mehr nachgehen und begann sich hauptsächlich der Literatur zu widmen, Vorträge zu halten und selber zu schreiben. Sein bevorzugtes Genre ist die Satire.
Erstveröffentlichung: „Stammtisch”, Betrachtungen, Bibliothek der Provinz.

Zum Buch:
„Ein Arzt unterhält sich am Stammtisch mit einem Lateinprofessor über Gott und die Welt, wobei es sich um die Welt in Perg im Unteren Mühlviertel handelt. … Bei ein paar Gläsern Wein wird über das Einst und Jetzt philosophiert, so manche Anekdote wird erzählt und alte Geschichten werden aufgewärmt. Dabei geht es nicht um historische Genauigkeit, sondern höchstens um das Körnchen Wahrheit, das in jeder Geschichte steckt. Es geht auch nicht um Moral oder Unmoral, es geht vielmehr um ein Stück Heimat, wie es sich von Stammtischgesprächen aus darstellt. … Was wäre Oberösterreich ohne seine Stammtische, was wäre das Mühlviertel ohne seine Geschichten, was wäre Perg ohne seine Menschen …”
(E. R. Schöggl, aus dem Vorwort)

Wolfgang Stöckl, geboren 1939 in Regau, Studium der Germanistik und Geschichte für das Lehramt an Höheren Schulen an der Universität Wien, mundartkundliche Dissertation; bis zur Pensionierung im Jahre 2000 Lehrer und Administrator an der Handelsakademie und Handelsschule Vöcklabruck.
Buchveröffentlichungen: „raudiges und staudiges”, Reime und Sprüche in oberösterreichischer Mundart; „spott und hohn”, Das oberösterreichische Schimpfwörterbuch und „mitten en da welt”, Redensarten in oberösterreichischer Mundart, alle Bibliothek der Provinz.

Zu den Büchern:
„Humor, Kritik und Spott sind die Säulen der etwa 2700 Redensarten aus dem Hausruckviertel und dem Mondseeland. Die in Feldforschung zusammengetragene Sammlung ist eine Quelle für Liebhaber der Mundart. So fanden darin neben überlieferten Sprüchen auch durchaus zeitgenössische Wortschöpfungen Platz.”
(Klappentext „mitten en da welt”)

„Eine gar nicht sentimentale oder volkstümlich verklärte Mundartsammlung aus dem ‚Schaunberger Landel’. Die Überlieferung bäuerlicher Lebenskultur als Quell von über elfhundert Reimen und Sprüchen. Der Bogen spannt sich vom Kindergedicht über Redensarten, Gstanzeln bis zu Spottliedern.”
(Klappentext „raudiges und staudiges”)
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>