Literatur aus Niederösterreich
Dienstag, 19. September 2006
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr:

„Naheliegende Gründe”

Lesungen mit:
MARGIT HAHN
PETER MATEJKA
ANDREAS WEBER

Veranstaltet mit:
Grazer AutorInnen Versammlung
Margit Hahn, geboren 1960 in Wien, lebt in der Nähe von Wien; erhielt u.a. 1996 den Förderungspreis für Literatur des Bundesministeriums für Wissenschaft, Verkehr und Kunst.
Mitglied der Grazer Autorenversammlung
Publikationen: ”Einsamkeit der Lust", "Die kleinen Fallen der Lust", "Entgleisungen", "Haut.Nah", "Delikatessen", zuletzt "Totreden" (2006).
Uraufführung der Theaterstücke ”Aber warum gerade er” und ”Bald kommt der
Aufschwung!” (2004).

zu Totreden:
"Margit Hahns Erzählungen sind Meisterstücke der ironischen Distanz. Kühl,
leidenschaftslos und ohne jeden moralischen Unterton analysiert sie die
Mikrostrukturen der modernen Arbeitswelt. ... Ihre präzisen Beschreibungen
stellen nicht nur ein großes Lesevergnügen dar, sondern vermitteln auch
verblüffende Einblicke in die kleinen und großen Katastrophen einer
Ökonomie, die jedes Maß verloren hat." (Konrad Paul Liessmann)

Peter Matejka, geboren 1949 in St. Pölten, wohnt in Wien. Brotberuf: Buchhändler (Antiquar)
Publikationen: ”kuby - eine schöpfung”, Roman, Frankfurt am Main 1970; ”Die letzte Donau”, Sammlung von Texten, Graz 1997; ”Der Halbmord von Gagging”, Kriminalroman, St. Gallen 2000 (erstmals erschienen 1984); ”Happy Austria. Kuze Geschichten zur Lage der Nation” (mit Ill. von H. Zens), Wien 2003; ”Wohin? Reiseskizzen”, Horn 2004; ”Die Anarchie des Alphabets” (Freibord Sonderdruck), Wien 2005.
Zahlreiche Texte in Anthologien und Zeitschriften, Hörspiele, Fernsehfilme.
Ausgezeichnet u. a. mit dem Staatsstipendium für Literatur.


Andreas Weber, geboren 1961 in Horn/NÖ, Kindheit in Gobelsburg und Langenlois. BRG Krems, danach Studium der Germanistik und Geschichte in Wien. Arbeit in verschiedenen Berufen als Werkstudent (z. B.: Journalist: Volksstimme, Falter, AZ: Film-, Literaturkritiken, Autorenporträts, Chronik, Reportagen). Seit 1998 freier Schriftsteller, Herausgeber und Filmemacher, daneben Autorenpoträts und Rezensionen.
Preise und Auszeichnungen u. a.: Arbeitsstipendium des Bundes (2001), Adalbert-Stifter-Stipendium der oberösterreichischen Landesregierung (2002), Staatsstipendium für Literatur (2006).
Publikationen u. a.: ”Rebellen. Ein Drama in III Akten”, St. Pölten 2000; ”Blindbuch”, Klösterneuburg 2003; ”Lanz”, Salzburg 2004.
Filme: ”Dear Fritz - Ein Film über den Schriftsteller Fritz Habeck” (1995); ”Der Speckjäger - Ein Portrait des Schriftstellers und Schriftsetzers Hermann Gail” (1999); ”Bernhard Wicki” (gemeinsam mit R. Buchschwenter); ”Der perfekte Moment”, Linz 2006.

 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>