Schnittstellen: Literaur und Politik
Dienstag, 24. Oktober 2006

Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr:

Eine Lesung mit Autorinnen und Autoren der Grazer AutorInnen Versammlung Oberösterreich


Der Schriftsteller/die Schriftstellerin in der Rolle eines gesellschaftlichen Seismographen - des intellektuellen Kommentators/ der intellektuellen Kommentatorin - einer Instanz beharrlicher Erinnerung - einer Instanz polemischer Einmischung. Für wen sprechen Schriftstellerinnen und Schriftsteller, wem und wofür fühlen sie sich verantwortlich, wer hört auf sie - hört noch jemand auf sie?
In der Veranstaltung Schnittstellen: Literatur und Politik steht das Verhältnis von Literatur und Politik im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts im Mittelpunkt. Die sprachliche Erfassung von gesellschaftlicher Wirklichkeit im Spannungsfeld zwischen Agitation und ästhetischen Positionen einerseits und der Missbrauch von Sprache zur Vernebelung genau dieser Wirklichkeit andererseits und ein öffentlicher Diskurs, in dem Medien das Wort führen und Dichterstimmen zu verstummen scheinen. Wo fängt die Politik an, wo hört sie auf? Wo hört es sich auf?
Autorinnen und Autoren der GAV OÖ lesen dazu aus literarischen, satirischen und essayistischen Arbeiten.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>