Lesethemen - Lebensthemen (4): Aufbruch ins Ungewisse
Dienstag, 23. Jänner 2007

Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr:

MARTIN PICHLER liest aus seinem Buch „Störgeräusch” (Haymon Verlag)
Gespräch mit CHRISTOPH SCHMIDBAUER (Psychotherapeut)
Gesprächsmoderation: CHRISTIAN SCHACHERREITER


Margareth, die Ehefrau und Mutter, ist die integrierende und dadurch konservierende Kraft in der Familie Reider. Sie hat sogar die Kraft, den schwierigen, homosexuellen Sohn Philipp zu integrieren. Margareth geht mit Philipp und seinem Freund Luca nicht anders um als mit einem heterosexuellen Paar. Für das soziale Umfeld, in dem Martin Pichlers Roman „Störgeräusch” spielt, ist aber Homosexualität alles andere als eine Selbstverständlichkeit, und auch Vater Franz ist offensichtlich überfordert.
Als Margareth an Krebs stirbt, gerät die gewohnte Ordnung durcheinander. Vater und Sohn lösen sich - jeder auf seine Weise - aus den alten Bindungen. Franz verliebt sich, als Margareth noch lebt, in die um 20 Jahre jüngere Maria, eine geschiedene Frau mit zwei Kindern. Philipp setzt für ekstatische Stunden mit einer Internet- Bekanntschaft seine „seriöse” Partnerschaft mit Luca auf’s Spiel. Franz folgt seinen Bedürfnissen, Philipp den seinen - gegen die Konvention. Dennoch haben es Vater und Sohn schwer, füreinander Verständnis zu entwickeln.
Martin Pichler erzählt von zwei Aufbrüchen ins Ungewisse in einer entscheidenden Lebensphase. Christoph Schmidbauer erläutert dieses Lebensthema aus der Sicht des Psychotherapeuten.

Martin Pichler, geboren 1970 in Bozen. Studium der Germanistik, Romanistik und Religionspädagogik in Innsbruck. Lebt als Schriftsteller und Lehrer in Bozen. Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien. „Lunaspina”, Roman, Innsbruck 2001; „Nachtreise”, Innsbruck 2005.

Christoph Schmidbauer: 1992 - 1998 Studium an der Universität Mainz, Diplompädagoge, 1999 - 2003 Ausbildung zum systemischen Paar- und Familientherapeuten, seit Nov 2005 Psychotherapeut, nach beruflichen Tätigkeiten im ambulanten Dienst für Menschen mit Behinderung und als Schulsozialarbeiter seit 2004 im Kriseninterventionszentrum Linz, diverse Unterrichtstätigkeiten, u. a. an der FH Linz.

 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>