„Land der Berge”
Mittwoch, 24. Oktober 2007

Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr:

Eine Lesung mit Autorinnen und
Autoren der Grazer Autorinnen Autoren Versammlung

RUDOLF HABRINGER
GREGOR M. LEPKA
WALTRAUD SEIDLHOFER
RICHARD WALL


Veranstaltet mit der GAV-OÖ

Rudolf Habringer, geboren 1960 in Schwanenstadt. Veröffentlichungen: „Aus.Endlich”, Erzählungen. Linz 1992; „Der Fragensteller”, Roman, Graz/Wien/Köln 1992; „Kopfständig” Roman in Zusammenhängen, Graz/Wien/Köln 1994; „LiebesKind. Eine Erfindung”, Roman, Graz/Wien/Köln 1998. „Bernhard Minetti geht turnen. Satiren I”, Linz 1999; „Hansi Hinterseer lernt singen. Satiren II”, Linz 2000; „Thomas Bernhard seilt sich ab. Satiren. Parodien II”; Linz 2003; Mitherausgeber mehrerer Anthologien. Mehrere Theaterprojekte, u.a. „Das Bad ist voll”, Solokabarettprogramm, 1995. „Herbert der Letzte”, Theater Phönix, Linz, 2001, und „Wie der Wolf den Thomas Bernhard frißt. Ein Rotkäppchenkriminal” gem. mit der Gruppe theaterachse, Linz, 2004. Auszeichnungen und Stipendien: 1989 und 1992: Max von der Grün - Preis; 1994: ein Stipendiatsaufenthalt des Literarischen Colloquium Berlin; mehrere Staatsstipendien für Literatur.

Gregor M. Lepka, geboren 1936 in Salzburg. Nach Besuch der Mittelschule zwischen 1956 und 1961 Aufenthalt in Neuseeland. Weiters Reisen nach Australien, Südafrika, Peru, Tahiti, Samoa, Fidschi, USA und Kuba sowie in zahlreiche europäische Länder. Derzeit als Schriftsteller in Thalheim bei Wels lebend.
Publikationen: „So, als wäre …”, Gedichte, Linzer Lyrikreihe, Linz 1989; „Laß den Mund”, Gedichte, „Bibliothek der Provinz”, Weitra 1991; „Minimalismen”, Gedichte, „Edition Pangloss”, Wels 1994; „Die Sinnlichkeit der Bäume im Herbst”, Gedichte, Bibliothek der Provinz, Weitra 1997; „In bemerkbaren Abständen”, Gedichte, Verlag Grasl, Baden bei Wien
1998; „Ohne Zeichen sein”, Gedichte, Resistenz Verlag, Linz-Wien 2002; „Mit Gedanken befaßt”, Gedichte, Resistenz Verlag, Linz-Wien 2005; „Bäume”, Gedichte, Edition Thurnhof, Horn 2006. Weiters wurden Lyrik und Prosa in verschiedenen in- und ausländischen Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht. Mitglied der Grazer Autorenversammlung.

Waltraud Seidlhofer, geboren am 1939 in Linz, lebt in Thalheim bei Wels. Volksbibliothekarin in den Büchereien der Stadt Linz. 1961 erste Veröffentlichungen von Lyrik in der Zeitschrift "Neue Wege". Kulturjournalistische Tätigkeit, Jurytätigkeit bei "Die Rampe. Hefte für Literatur" (bis 1998) und bei den "Facetten" (ab 1999). Preise und Auszeichnungen. Zahlreiche Lesungen im In- und Ausland. Publikationen u. a.: "la(e)sergedichte", Linz 1996; "Lippenverreißung, (k)ein klang" (mit Petra Ganglbauer), Wien-Graz 1998; "text: ein erinnern", Linz 1999; "te anau. wilderness", Zeilen, Baden bei Wien 2001; „Wellington oder der private Versuch, eine vorübergehende Gegenwart zu beschreiben”, Gunskirchen 2002.

Richard Wall lebt in Au bei Katsdorf, OÖ. Seit 1980 zahlreiche Ausstellungen, Lesungen sowie Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien im In- und Ausland. Organisation von Lesungsreihen, Symposien („Schnittstellen: Literatur und Bildende Kunst” an der Kunstuni Linz, 2003) und der „Tage irischer Literatur” in Linz. Teilnahme am internationalen Poesiefestival „Poezie bez hranic” in Olomouc/Olmütz, 2002. Romstipendium des Bundeskanzleramtes 2001. Projektstipendium des Bundeskanzleramtes 2002.Paliano-Stipendium d. Büros f. kulturelle Auslandsbeziehungen d. Landes OÖ. und Stipendiat in der Villa Stonborough-Wittgenstein in Gmunden, 2004.
Buchveröffentlichungen (Auswahl): „Wittgenstein in Irland”, Klagenfurt 1999; London 2000;
„Klemens Brosch oder Eine Einübung ins Unmögliche”, Klagenfurt 2001; „Anonymní inventury/Anonyme Inventuren”, Gedichte, bibliophil gestaltet, mit Collagen des Autors, edition zrcadlo, Pilsen 2004; „Am Rande”, Gedichte, Rimbaud Verlag, Aachen 2006; „Rom. Ein Palimpsest”, Roman, Kitab-Verlag, Klagenfurt 2006

 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>