Die Rampe - Porträt Thomas Baum
Montag, 5. November 2007

Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr

Vorstellung des Heftes unter Mitwirkung des Autors THOMAS BAUM
durch die beiden Herausgeberinnen SILKE DÖRNER und IRENE GIRKINGER sowie FRANZ SCHWABENEDER, MAXI BLAHA, MATTHIAS HACK, INGRID HÖLLER, FERRY ÖLLINGER


Die diesjährige Porträt-Nummer der Zeitschrift „Die Rampe” ist Thomas Baum gewidmet. Er zählt zu den erfolgreichsten Gegenwartsautoren Österreichs, der sich vor allem als Theater- und Drehbuchautor einen Namen gemacht hat. Daneben verfasst er auch Romane und Hörspiele. Mit dem Theater Phönix verbindet ihn eine langjährige Zusammenarbeit, viele seiner Theaterstücke gelangten dort zur Ur- oder Erstaufführung („Kalte Hände”, „H.J.”, „Shit happens”, „Schlafende Hunde”, „Harte Bandagen”). In den letzten Jahren ist Thomas Baum zunehmend als Drehbuchautor erfolgreich. Neben Fernsehfilmen wie „Im Dunstkreis”, „Das Geständnis”, „Spurensuche”, „Ausgeliefert”, seiner ersten Tatort-Folge („Tödliches Vertrauen”) und seinem erfolgreichen Kino-Thriller „In 3 Tagen bist du tot” entsteht derzeit die 2. Staffel der ORF-Serie „Der Winzerkönig” nach seinem Drehbuch. Auch der Schwerpunkt des Rampe-Porträts liegt auf Thomas Baum als Theater- und Drehbuchautor. Um die Vielseitigkeit des Autors zu unterstreichen, wurden AutorInnen aus unterschiedlichen Berufssparten und Arbeitsfeldern eingeladen, Beiträge für dieses Porträt zu verfassen. Das Programm anlässlich der Überreichung des Rampe-Porträts soll ebenso dieser Vielseitigkeit gerecht werden. Neben der Präsentation des Hefts seitens der Herausgeberinnen Silke Dörner und Irene Girkinger sowie einem Beitrag des Autors, lesen Maxi Blaha, Matthias Hack, Ingrid Höller und Ferry Öllinger Auszüge aus Thomas Baums dramatischen Werken. Franz Schwabeneder zeichnet den Werdegang des Autors nach, der durch Video-Ausschnitte aus seinen Theaterstücken und Filmen ergänzt wird.

Silke Dörner, Dramaturgin am Theater Phönix, Autorin zahlreicher Libretti (zuletzt: „Die listige Witwe”, UA Landestheater Linz 2007; Komposition Peter Androsch), geboren 1967 in Siegen (Deutschland), lebt seit 1995 in Linz.

Irene Girkinger, Dramaturgin am Volkstheater Wien, Produktionsleiterin bei den Salzburger Festspielen, Lehrbeauftragte am Fachbereich Romanistik der Universität Salzburg, geboren 1976 in Linz, lebt derzeit in Wien.

Franz Schwabeneder, geboren 1942, 1965 - 2003 Journalist bei den Oberösterreichischen Nachrichten, ab 1973 Leiter des Ressorts „Kultur und Medien”. Mitarbeit an Buchprojekten und Kulturpublikationen, Autor eines Theaterstücks („Die elektrische Großmutter” nach Ray Bradbury, UA Theater Phönix Linz 2006).



 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>