Buch- und Verlagspräsentation
Dienstag, 15. Jänner 2008

Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr:

GUMPERT | TUCAI (Hrsg.):
Linz literarisch. Eine Anthologie

(Bibliothek der Provinz, Weitra)

Lesung mit den Herausgebern GREGOR GUMPERT und EWALD TUCAI,
den AutorInnen LUDWIG LAHER und WALTRAUD SEIDLHOFER
sowie der Schauspielerin ALENKA MALY ("Haus der Kindheit" von ANNA MITGUTSCH)


Veranstaltet mit:
Verlag publication PN°1 Bibliothek der Provinz, Weitra

Gregor Gumpert, geboren 1962. Studium der Komparatistik, Skandinavistik und Philosophie. 2002 Habilitation, seither Gastprofessor an verschiedenen Universitäten. Lebt in Berlin.

Ewald Tucai, geboren 1963. Studium der Architektur an der Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz. Seit 1992 Mitarbeit in mehreren Linzer Architekturbüros. Lebt in Berlin.

Gumpert │ Tucai arbeiten seit 2005 gemeinsam an verschiedenen Kulturprojekten, insbesondere im Bereich Literatur.

Das Buch:
In der Anthologie LINZ LITERARISCH sind Texte von 42 Autorinnen und Autoren zusammengestellt, die in Linz geboren wurden, hier gelebt oder die Stadt besucht haben, die hier gestorben sind oder die ohne biographischen Bezug über Linz geschrieben haben. Aufgenommen wurden Erzählungen, Gedichte, Essays, Romanausschnitte u.a.m. aus zwei Jahrhunderten, vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis in die unmittelbare Gegenwart. Besonderes Gewicht wurde auf die Literatur seit 1945 gelegt. Vor die literarischen Texte sind einführende Bemerkungen - von Gregor Gumpert - gestellt, die über die Person der Autorin oder des Autors, über deren Schaffen und den ausgewählten Text orientieren. Jedem Text ist eine Photographie mit einem Linzer Bildmotiv zugeordnet. Die Photographien - von Ewald Tucai - greifen ein Motiv des Textes auf, sie führen an Orte, die im Leben der Autorinnen und Autoren von Bedeutung waren, oder dokumentieren Stätten in Linz, die an die Schriftsteller erinnern.

Texte aus und über Linz von:
Herbert Achternbusch, Ilse Aichinger, Reinhold Aumaier, Ingeborg Bachmann, Heimrad Bäcker, Hermann Bahr, Thomas Baum, Rudolf Bayr, Thomas Bernhard, Alois Brandstetter, Margret Czerni-Sattlberger, Joseph von Eichendorff, Herbert Eisenreich, Arthur Fischer-Colbrie, Franzobel, Gertrud Fussenegger, Hermann von Gilm, Anselm Glück, Enrica von Handel-Mazzetti, Maria Hauser, Marlen Haushofer, Franz Josef Heinrich, Andreas Jungwirth, Eugenie Kain, Franz Kain, Ludwig Laher, Claudio Magris, Friederike Mayröcker, Anna Mitgutsch, Maria von Peteani, Walter Pilar, Reinhard Priessnitz, Franz Rieger, Rainer Maria Rilke, Edward Samhaber, Margit Schreiner, Waltraud Seidlhofer, Franz Stelzhamer, Adalbert Stifter, Franz Tumler, Herbert Vorbach, Hedda Wagner, Marianne von Willemer

Ludwig Laher, Anna Mitgutsch und Waltraud Seidlhofer sind in der Anthologie mit Texten vertreten, die sie bei der Buchpräsentation selbst lesen werden: Ludwig Laher ein Kapitel seines Romans ‚Folgen’ aus dem Jahr 2005 - Anna Mitgutsch einen Auszug aus ihrem Roman ‚Haus der Kindheit’, erschienen 2000 - Waltraud Seidlhofer einen Abschnitt aus ihrem Buch ‚text: ein erinnern’ von 1999.




 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>