Ausstellungseröffnung und Buchpräsentationen
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr

HANS EICHHORN - RICHARD WALL
Grüße an das russische Volk. 7 Jahre Bilderpost und Schriftverkehr
Zur Ausstellung spricht: JUTTA SKOKAN
Ausstellungsdauer: 1. 10. bis 28. 10. 2003
Öffnungszeiten: Di bis So von 10 bis 15 Uhr
Buchpräsentationen
HANS EICHHORN: Verreisen auf der Stelle. Gedichte
RICHARD WALL: Siebzehn und vier. Gedichte und Balladen
Einführungen: REGINA PINTAR

„Das Recyclingprinzip ist wichtig. Der Gang zu den Papiercontainern ist wichtig. Chips-, Cornflakes-, Pizza-, Kitekatkartons et cetera werden übermalt. Die Bildinhalte werden teils gelöscht, teils mitverwendet oder umgewandelt. Der Gang zu den Containern ist der Ausfahrt zu den Fischernetzen ähnlich. Was für eine Ausbeute ist zu erwarten? Dann auch unbewusstes Gekritzel beim Telefonieren oder Notieren von Informationen, so kommt Handschrift aufs Blatt. Über diese Handschrift wird ein zumeist weißer Torso gelegt, dessen Konturen sehr schnell und zumeist ohne zu zögern zustande kommen. Manchmal bringt auch das Kind (4-6 Jahre) seine Gestik in einer sogenannten Malaktion aufs Blatt. Die Bildkarten werden dann aufgestellt. Sie rasten und warten, werden wiederum übermalt oder signiert und abgeschickt. Das Abschicken ist ein letzter Rahmen, der verpasst wird. Vorher wird noch der Karton zurechtgeschnitten und auf einen weißen Karton aufgeklebt oder geheftet, um den Bildcharakter zu verstärken. Das Verschicken des Bildes ist auch eine Befreiung vom Bild, ein Ablegen oder Einsacken und zugleich eine Antwort und oder Frage an den Empfänger. Das Bild wird zur Informationsgrundlage und zum Gesprächsvehikel.
Die Palette der Kartons wird erweitert um Milchpackungen oder Getränkepackungen, auch Kaffee- und Plastikfolien werden verwendet. Allem Weggeworfenen gilt das Augenmerk.”
(Hans Eichhorn)

„Die Fülle des hereinschwappenden Bildmaterials wird bearbeitet: collagiert, übermalt, verfremdet. Gängige künstlerische Verfahrensweisen und Positionen werden mittels Ironie und Paraphrase relativiert. Aber auch Pressefotos, Bilder der Werbung, Skizzen und Notizen sind das Rohmaterial für neue Bildfindungen. Anregung für eine Neugestaltung bietet stets das Material und nicht ein theoretisches Konzept. Ziel all der Gestaltungen ist auch nicht „Kunst”, eher eine Auseinandersetzung mit dieser und mit der Bilderwelt eines totalitären Konsumismus.”
(Richard Wall)

Hans Eichhorn, geboren 1956 in Vöcklabruck. Lebt als Berufsfischer und Schriftsteller in Attersee und Kirchdorf a. d. Krems.
Einzelpublikationen: „Das Zimmer als voller Bauch”, Gedichte, Salzburg 1993; „Der Umweg”, Prosa-Miniaturen, Weitra 1994; „Höllengebirge”, Erzählungen, Weitra 1995; „Der Ruf. Die Reise. Das Wasser.”, Notate, Salzburg 1995; „Köpfemachen”, Erzählungen, Weitra 1997; „abfischen”, Fotoessay, Fischoratorium, gemeinsam mit Kurt Kaindl, Salzburg 1997; „Petruskomplex”, Gedichte, Salzburg 1998; „Plankton”, Szenen, Mikrogramme, Weitra 1999; „Das Eintauchen”, Eine Wasser/Spiel/Arbeit, gemeinsam mit Klaus Krobath, Weitra 2000; „Circus Wols”, Roman, Salzburg 2000; „die umgehung - Attersee-Tour”, Foto-Textband, gemeinsam mit Klaus Costadedoi, 2002.

Richard Wall, geboren 1953 in Engerwitzdorf, lebt in Au bei Katsdorf. Ausstellungs- und Mail-Art-Projekte mit Thomas Kröswang, Christoph Raffetseder, Anna & Karel Kocourkovi (Katalog) sowie Hans Eichhorn.
Buchveröffentlichungen u. a.: „Schwellenlicht/Schattenbahn”, Gedichte, Wien-Linz-Weitra 1995; „Wittgenstein in Irland”, Klagenfurt 1999, London 2000; Stein- und Neonschrift”, Gedichte, Baden bei Wien 2000; „Klemens Brosch oder eine Einübung ins Unmögliche”, Klagenfurt 2001.
Die Verse im Band „Siebzehn und Vier” sind das Ergebnis einer jahrelangen Auseinandersetzung mit der narrativen Form der Ballade und diversen Verfahrensweisen traditioneller wie experimenteller Poesie.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>