Buch- und Verlagspräsentation
Dienstag, 10. Februar 2009

Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr:

WALTER BACO:
Doctrine Supreme oder Die Schule der Ratlosigkeit.
Satire

HANNES HÖTTL:
Roadbook. Kurzgeschichten, Gedichte, Aphorismen
und Songtexte

ELISABETH VERA RATHENBÖCK:
Die Stunde der Nattern. Bilder einer österreichischen
Kindheit in den siebziger Jahren

(Albatros Verlag, Wien)


Walter Baco lebt in Wien und Niederösterreich. Komponist, Schriftsteller, Regisseur, Performance Künstler. Auftritte, Lesungen, Konzerte und Gastspiele u. a. in Paris, Köln, Bonn, Zürich, Frankfurt, Prag, Zagreb. Stadtschreiber in Neumarkt am Wallersee und in Castelrotto, Italien sowie Composer in Residence in Bad Tatzmannsdorf. Theodor Körner Preis für Literatur. 2003 1. Preis beim Kreativwettbewerb zum Jahr des Wassers. Permanent Installation von großen Gedichttafeln auf Europas größter Alm (Seiser Alm, Südtirol). Verlagsleiter Albatros Verlag. Zahlreiche Text Veröffentlichungen in Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien. Kurzhörspiele im ORF, Ö1.
Bücher: ”System Success Anleitung zum Untergang”, Satire (edition sisyphos Köln); "Die Nirwana Connection", Roman; "Die Zöglinge der Schwerkraft", Prosa; "Literatalk Worte über Worte" (Hsg.) Anthologie; "Brainstorm", Schauspiel; "Doctrine Supreme", Satire; "Die Erhebung", Roman (Albatros); "Darf ich dich einladen auf ein Gefühl", Lyrik (Ibera Verlag); "Der endgültige Roman" (Bibliothek der Provinz).
Drehbücher für Dokus (3 SAT, ORF Kunststücke). Gestalter von TV Dokumentationen, Vorträge und Impulsreferate. Hörbuch CDs sowie zahlreiche Musik CDs.

Hannes Höttl, ab 1971 Wirtschaftsflüchtling in Deutschland, Kindheit vorhanden, wenn auch mit kölschem Dialekt. 1982 Gründung einer sogenannten Rockband, erste Versuche als Texter und Songwriter. Im Laufe der nächsten 25 Jahre Gründung weiterer Bands und einer Familie. Daneben pittoreske Auftritte als Nachtwächter, Übersetzer, Bierkutscher, Qualitätsmanager, Lagerarbeiter, Miederwarentestbogenauswerter und Gürtler. Lebt als Journalist und Autor in Wien. Viele seiner Songs, Texte, Kurzgeschichten und Gedichte wurden auf CDs sowie in Anthologien veröffentlicht.

Elisabeth Vera Rathenböck, Mag. art.; freischaffende Schriftstellerin, lebt in Wien und Steyr/Garsten. Sie schreibt Romane, Theaterstücke und wissenschaftliche Beiträge (Bereich Bildende Kunst). Theaterstücke (Auswahl): „Faktor Liebe”, Bühnenrechte beim Thomas Sessler-Verlag, Wien; „Eiskind”, Monolog, Sessler-Verlag, Wien, UA 2008 Linz; „Das Geheimnis der Geige” (Libretto), Musik: Balduin Sulzer, UA 2008 Steyr/Garsten; „Olga ist verdreht”, Sessler-Verlag, Wien, UA 2007 Linz; „Eiskinder”, Sessler-Verlag, Wien, UA 2006 Städtebundtheater Hof, Deutschland; „Bis später, Ferdinand!”, Sessler-Verlag, Wien, UA 2004 Linz; „Linztalk live”, Dramolett, UA 2004 im Theater Phönix, Bühnenrechte beim Verlag Theater Phönix.
Jüngste Buchpublikation: „Die Stunde der Nattern. Bilder einer österreichischen Kindheit in den siebziger Jahren”, Wien 2008.
Pressestimme: „Kindheit hat immer ein jähes Ende, oft ist es ein winziges Ereignis, das
die Ausleuchtung verändert und dem Erwachsensein heimlich die Tür
öffnet. (…) In der Erinnerung zischeln noch Jahre später die Nattern durch das Sommergebüsch, (…)” Helmuth Schönauer in www.biblio.at

 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>