Linz liest Vilnius - Tage der litauischen Literatur
Donnerstag, 5. März 2009

Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr:

Lesung

GIEDRA RADVILAVIÈIÛTË
SIGITAS PARULSKIS

Lesung der deutschen Übersetzungen:
GABRIELE KRESLEHNER UND JOACHIM RATHKE

Litauen-Splitter von WALTER PILAR

Musik: DALIA DËDINSKAITË und KAMILË MARIJA KUBILIÛTË

Litauisches Bier und kleine Delikatessen

Einführung und Moderation: CORNELIUS HELL


Ein Projekt für Linz 2009 Kulturhauptstadt Europas
in Kooperation mit dem StifterHaus

Giedra Radvilavièiûtë, geboren 1960 in Panevëþys, beendete 1983 das Studium der Lituanistik an der Universität Vilnius und war als Lehrerin am Land tätig. 1986 übersiedelte sie nach Vilnius und arbeitete lange Zeit in verschiedenen Redaktionen. 1994-1997 lebte sie mit ihrer Familie in Chicago.
Als Autorin von Erzählungen debütierte sie 1985, ihr wirklicher Eintritt in die litauische Literatur begann jedoch 1999, als sie Essays in der Kulturpresse zu veröffentlichen begann. 2003 erschien Radvilavièiûtës Essaysammlung ”Geplante Augenblicke”.

Sigitas Parulskis, Lyriker, Romancier, Essayist und Dramatiker, geboren 1965 in Obeliai, Litauen, lebt in Vilnius. Studium der litauischen Sprache und Literatur an der Universität Vilnius. Er publizierte mehrere Gedichtbände, Essaysammlungen, Romane und Theaterstücke. 2004 erhielt Parulskis den Litauischen Nationalpreis für Literatur. Als Dramatiker arbeitet er hauptsächlich mit dem international bekannten litauischen Regisseur Oskaras Korðunovas zusammen. Sein erster Roman „Drei Sekunden Himmel”, in dem er seine Erfahrungen als Angehöriger einer sowjetischen Fallschirmjägereinheit in der ehemaligen DDR verarbeitet hat, wurde 2002 vom litauischen Schriftstellerverband zum besten Buch des Jahres gekürt und ist im Februar 2009 im Claassen Verlag auf Deutsch erschienen.

Walter Pilar, geboren 1948 in Ebensee, lebt als Schriftsteller, Graphiker, „KunstWandwerker & Rauminstallatör” in Linz. Er hat Litauen seit 1989 mehrmals besucht und dort gelesen, was in seinem jüngsten Buch „W. P. in Krumau & anderswo: Achsen des Augenblicks” (Ritter Verlag, Klagenfurt 2007) ausführlichen literarischen Niederschlag fand.

Dalia Dëdinskaitë und Kamilë Marija Kubiliûtë sind Absolventinnen der M. K. Èiurlionis- Kunstschule in Vilnius. Beide Geigerinnen erhielten Unterricht bei den berühmten litauischen Pädagogen Prof. J. Dvarionas und Prof. M. Vasiliauskaitë. Derzeit studieren sie an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Sie sind mehrfache Preisträgerinnen nationaler und internationaler Wettbewerbe.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>