”Zu Gast bei Stifter”
Donnerstag, 28. Mai 2009

Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 12.30-13.30 Uhr:

Mittagslesungen & Mittagstisch

Oberösterreichische Autorinnen und Autoren lesen aus ihren Werken:

ELISABETH VERA RATHENBÖCK

StifterHaus und Linz 2009 laden ein zu
Literatur-Mahlzeit und Alltags-Beruhigung

Es wird serviert: Fleischstrudelsuppe

(Schulklassen gegen Voranmeldung)


Ein Projekt für Linz 2009 Kulturhauptstadt Europas
in Kooperation mit dem StifterHaus
Mittagslesungen und Mittagstisch laden ein zu Literatur-Mahlzeit und Alltags-Beruhigung

Knapp 20 Jahre lang war das StifterHaus in Linz Lebensmittelpunkt und Arbeitsplatz von Adalbert Stifter (1805-1868), der hier Weltliteratur und Geschichte schrieb. Seit 1993 ist das Haus ein Ort für zeitgenössische oberösterreichische Autorinnen und Autoren, und das wohl ganz im Sinne des großen Schriftstellers: Gastlichkeit war dem Ehepaar Stifter sehr wichtig - das Essen auch.

Das StifterHaus und Linz09 vereinen diese Leidenschaften und bieten 2009 Anregung für Geist und Körper. Sie bitten 20 oberösterreichische Autorinnen und Autoren an den mittäglichen Lesetisch.

An 20 Donnerstagen tragen diese 30 Minuten aus ihren Werken vor, anschließend werden die Gäste zu einem Teller Suppe gebeten. Ein nicht alltäglicher, aber wirksamer Weg aus der Hektik: Literatur kann den Alltag "entschleunigen", wie sehr, lässt sich ausprobieren - auch an Berufstätige in der Linzer City ergeht das Angebot zum Lunch bei Stifter.



Elisabeth Vera Rathenböck, Mag. art.; freischaffende Schriftstellerin, lebt in Wien und Steyr/Garsten. Sie schreibt Romane, Theaterstücke und wissenschaftliche Beiträge (Bereich Bildende Kunst). Theaterstücke (Auswahl): "Faktor Liebe", Bühnenrechte beim Thomas Sessler-Verlag, Wien; "Eiskind", Monolog, Sessler-Verlag, Wien, UA 2008 Linz; "Das Geheimnis der Geige" (Libretto), Musik: Balduin Sulzer, UA 2008 Steyr/Garsten; "Olga ist verdreht", Sessler-Verlag, Wien, UA 2007 Linz; "Eiskinder", Sessler-Verlag, Wien, UA 2006 Städtebundtheater Hof, Deutschland; "Bis später, Ferdinand!", Sessler-Verlag, Wien, UA 2004 Linz; "Linztalk live", Dramolett, UA 2004 im Theater Phönix, Bühnenrechte beim Verlag Theater Phönix. Jüngste Buchpublikation: "Die Stunde der Nattern. Bilder einer österreichischen Kindheit in den siebziger Jahren", Wien 2008.
"Kindheit hat immer ein jähes Ende, oft ist es ein winziges Ereignis, das
die Ausleuchtung verändert und dem Erwachsensein heimlich die Tür
öffnet. (…) In der Erinnerung zischeln noch Jahre später die Nattern durch das Sommergebüsch, (…)" Helmuth Schönauer in www.biblio.at
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>