Formuliert. Konvergenzen von Schrift und Bild
StifterHaus - außer Haus
im Lentos Kunstmuseum Linz

Performance "ICH HABE EIN HERZ AUS ACNYL GELATINE"

anlässlich der Ausstellung im
Literaturcafé im StifterHaus:

CHRISTOPH RAFFETSEDER und ROSEMARIE HEIDLER:
"MAMA 09"

(die Ausstellung ist ab 10.00 Uhr geöffnet)

Ausstellungsdauer: 21. August bis 30 August 2009

Kooperationsprojekt: Lentos Kunstmuseum Linz,
Künstlervereinigung MAERZ und StifterHaus
Die Ausstellung kreist um Konvergenzen zwischen Schrift und Bild.

Die auf mehrere Institutionen aufgeteilte Ausstellung sucht eine gemeinsame Schnittmenge: SchriftstellerInnen, die zeichnen - bildende KünsterInnen, die schreiben - Arbeiten die beide Modi vereinen und somit einen fließenden Übergang zwischen zwei Genres kreativen Ausdrucks vor Augen führen. Drei Institutionen haben sich aus Anlass dieses genreübergreifenden Kunstprojekt zusammengeschlossen: das Lentos Kunstmuseum Linz, die oberösterreichische Künstlervereinigung MAERZ und das StifterHaus.

Rosemarie Heidler: Die Art-Brut-Künstlerin Rosemarie Heidler ist seit über 10 Jahren im Atelier des Evangelischen Diakoniewerkes beschäftigt. Ihr Stil ist gekennzeichnet durch sehr persönliche Inhalte, der durch ihre symbolische Bildsprache und Einbeziehung von Collagen, Fotos, Text und Textfragmenten allgemeinverständlich und für andere transformierbar wird.
Rosemarie Heidler zählt zum bekannten Kreis der Art-Brut-Künstler in Österreich und ist im Standardwerk "Art Brut in Austria", herausgegeben von Angelica Bäumer, und auf internationalen Wanderausstellungen vertreten. Werke von ihr befinden sich im Privatbesitz, im Besitz der öffentlichen Hand, in der Sammlung Arnulf Rainer und in der Sammlung Hannah Rieger.

Christoph Raffetseder: Nach dem Studium der Bildhauerei an der Hochschule für Gestaltung in Linz hat sich Christoph Raffetseder auf die Zeichnung als Ausdrucksmittel konzentriert.
Seine Kunst ist gekennzeichnet durch einen sehr direkten, zupackenden Zeichenstil. Sein formales Repertoire erinnert stark an Comics. Ausgangspunkt sind oftmals Bilder aus den Printmedien bzw. dem www.
In seiner Beschreibung von Rosemarie Heidlers Kunstsprache zeigen sich vielerlei Affinitäten: "Was die reinen Textarbeiten (...) betrifft, so sind dies köstliche Mixturen aus sehr persönlichen Beschwörungsformeln und belanglosen Funktionstexten, die (...) in eigenartig mäandrierender Weise zu neuen Leseebenen gelangen und in ihrer Absichtslosigkeit bestechen. Ich habe diesen Texten eine zeichnerische Ebene eingezogen und sie so neben ihrer literarischen Aussage auch visuell lesbar gemacht."
Christoph Raffetseder war an verschiedenen Kunstprojekten u. a. "Die Kunst der Linie", "Stifter - Ein Portrait", "Die Botschaft der Apokalypse" sowie an Ausstellungen im In- und Ausland beteiligt. Gestaltung des Mahnmales für den Frieden in Gallneukirchen, 2006.
Werken befinden sich im Besitz der öffentlichen Hand sowie im Privatbesitz. (Stadt Linz, Egon Schiele Zentrum Krumau, Generali, etc).
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>