Reihe Essayistik
Dienstag, 1. Dezember 2009

Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr:

Buchpräsentation: ROBERT MENASSE: „Permanente Revolution der Begriffe. Essays” (edition suhrkamp). Lesung und Gespräch mit dem Autor. Moderation: DR. PETER HUEMER

ROBERT MENASSE, geboren 1954 in Wien. Studium der Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft in Wien, Salzburg und Messina. 1980 Promotion mit einer Arbeit über den „Typus des Außenseiters im Literaturbetrieb”, anschließend Lektor für österreichische Literatur und Gastdozent am Institut für Literaturtheorie an der Universität São Paulo. Robert Menasse lebt als Romancier und kulturkritischer Essayist in Amsterdam und Wien.
Preise u. a.: Österreichischer Staatspreis für Kulturpublizistik 1998; Grimmelshausen-Preis 1999; Marie-Luise-Kaschnitz-Preis der Evangelischen Akademie Tutzing 2002; Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg 2002; Lion-Feuchtwanger-Preis 2002; Josef-Breitbach-Preis 2002.
Publikationen u. a.: „Erklär mir Österreich. Essays zur österreichischen Geschichte” 2000; „Die Vertreibung aus der Hölle”, Roman 2001; „Das war Österreich”, Gesammelte Essays zum Land ohne Eigenschaften 2005; „Das Paradies der Ungeliebten”, Ein Schauspiel 2006; „Die Zerstörung der Welt als Wille und Vorstellung”, Frankfurter Poetikvorlesungen 2006; „Don Juan de la Mancha oder Die Erziehung der Lust”, Roman 2007; „Ich kann jeder sagen. Erzählungen vom Ende der Nachkriegsordnung” 2009.

Zum Buch:
„Wie kann man die Realität begreifen, wenn schon ihre Begriffe nicht mehr begriffen werden? Das Eigentümliche an großen Begriffen wie ‚Demokratie’, ‚Arbeit’, ‚Religion’, ‚Kultur’ oder ‚Europa’ ist, dass sie einer permanenten Banalisierung unterworfen sind: Sie wurden zu bloßen Worten, die jeder im Munde führt, die aber nichts mehr bedeuten. Robert Menasse unternimmt dagegen eine permanente Revolution der Begriffe und zeigt: Die Welt steht auf dem Kopf, wenn wir die Begriffe wieder auf die Füße stellen. Die Begriffe haben recht - wir wissen es nicht, aber wir verwenden sie …” (Verlagstext)
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>