Lesethemen - Lebensthemen (13): Todsünden
Dienstag, 19. Jänner 2010

Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr:

EVA MENASSE liest aus ihrem Buch „Lässliche Todsünden” (Kiepenheuer & Witsch).
Podiumsgespräch mit DR. PETER PAUL KASPAR
Moderation: DR. CHRISTIAN SCHACHERREITER

Eine Veranstaltungsreihe von OÖN und StifterHaus

Ein Familienvater ist zu träge, um gegen Töchter und Exfrau ein eigenes kleines Glück durchzusetzen. Ein junges Liebespaar vermeidet die Kompliziertheiten der Sexualität, indem es den einen zum Pfleger, die andere zur Kranken macht. Ein Mann verpasst sein ganzes Leben, weil er sich keine Schwäche leisten will. Und ein geschiedenes Paar bekämpft einander bis ans Grab des gemeinsamen Kindes. Anhand der alten Lehre von den sieben Todsünden widmet sich Eva Menasse den großen Themen der Literatur: Liebe und Hass, Schuld und Vergebung. Denn die Menschen verfehlen einander auch heute aus denselben Gründen wie vor Jahrhunderten. Als Diskussionspartner von Eva Menasse steht der Linzer Seelsorger, Musiker und Autor Peter Paul Kaspar zur Verfügung.

EVA MENASSE, geboren 1970 in Wien, Studium der Germanistik und Geschichte, Journalistin für „Profil” und die „Frankfurter Allgemeine Zeitung”, nach einem Aufenthalt in Prag Kulturkorrespondentin in Wien, 2005 literarisches Debüt mit dem Roman „Vienna” (internationaler Buchpreis Corine, Kategorie Debüt), letzte Buchveröffentlichung: „Lässliche Todsünden” (Kiepenheuer &Witsch)

PETER PAUL KASPAR, geboren 1942 in Wien, Studium der Theologie und Musik, Akademiker- und Künstlerseelsorger der Diözese Linz, Rektor der Ursulinenkirche, Kirchenmusiker, zahlreiche Veröffentlichungen zu Theologie, Musik und Kulturgeschichte, letzte Buchveröffentlichung: „Klangrede. Musik als Sprache” (Styria, 2008)
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>