Präsentation des Rampe-Porträts WALTER PILAR
Montag, 15. November 2010
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr:

Lesung mit dem Autor
Präsentation des Rampe-Porträts durch die Herausgeber WOLFGANG HACKL und WOLFGANG WIESMÜLLER

Mit Walter Pilar wird im neuen Porträt-Heft der „Rampe” eine der vielseitigsten und originellsten Persönlichkeiten der oberösterreichischen Literatur- und Kunstszene präsentiert. Als Schriftsteller, Graphiker, „KunstWandWerker&Rauminstallatör” und somit „Gesamtkunstwerker” entzieht er sich gängigen Klischees und Ettiketierungen. Die Literaturwissenschaftler Wolfgang Hackl und Wolfgang Wiesmüller, die als Herausgeber für das Heft verantwortlich zeichnen, werden bei seiner Präsentation einen Einblick geben, welche Facetten sowohl des literarischen und bildkünstlerischen Werkes als auch der Persönlichkeit Pilars als Künstler und engagierter Kulturaktivist in den Beiträgen des Heftes zur Darstellung kommen. Sie stammen von WegbegleiterInnen und (kritischen) FreundInnen, Literaturschaffenden ebenso wie von Menschen aus dem Literatur- und Kulturbetrieb. Nicht zuletzt auch von sehr differenzierten Stimmen aus der Literaturwissenschaft. Sie alle untermauern, dass ein Autor, der sich nie im medialen Rampenlicht des Literaturbetriebs gesonnt und aus Loyalität gegenüber seinen Verlagen nie das Podest eines Großverlags bestiegen hat, den kulturellen Nischen und dem Widerborstigen treu bleiben kann. Ihm ist der Spagat zwischen dem Nonkonformisten und einem Poeta laureatus auf eindrucksvolle Weise geglückt. Sein einstiger „Privatlektor” und langjähriger Wegbegleiter, Martin Sturm, (Direktor des O.K Offenes Kulturhaus Oberösterreich), wird das bildnerische Werk Pilars, von dem einige Reproduktionen zum ersten Mal in diesem Porträt-Heft abgebildet werden, erläutern und sich mit dem Begriff des „Skurrealismus” auseinandersetzen. Danach werden Georg Nussbaumer und W. Pilar Unerhörtes aus einem benotierten „Eingelegte Kalkeier”(band) hervorspielen (Eierharfe & rezitativo secco) &sw…

Walter Pilar, geboren 1948 in Ebensee. Lebt als Schriftsteller, Graphiker, "Kunst Wandwerker & Rauminstallatör" in Linz bei Langwies.

Wolfgang Wiesmüller, geb. 1950 in Ybbs a.d. Donau. Studium der Theologie, Germanistik und Pädagogik. Seit 1997 ao. Universitätsprofessor für Neuere deutsche Literatur am Institut für Germanistik der Universität Innsbruck. Mitarbeiter der historisch-kritischen Stifter-Ausgabe.

Wolfgang Hackl, geb. 1953 in Bad Leonfelden /OÖ. Seit 1999 Universitätsprofessor für Neuere deutsche Literatur am Institut für Germanistik der Universität Innsbruck. Mitarbeiter der historisch-kritischen Stifter-Ausgabe.

Georg Nussbaumer, geb. 1964 in Linz. Komponist und Installationskünstler. Lebt in Wien.
Zuletzt realisiert: Salon Q bei den Donaueschinger Musiktagen 2010.

Martin Sturm, geb. 1957 in Gmunden. Studium an der Universität Innsbruck: Germanistik, Erwachsenenbildung, Amerikanische Kulturkunde. Ab 1992 bis heute Direktor des OK Offenes Kulturhaus Oberösterreich.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>