Buchpräsentation
Montag, 21. März 2011
Buchpräsentation
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr

REINHARD KAISER-MÜHLECKER: Wiedersehen in Fiumicino. Roman
(Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg)
Lesung mit dem Autor

Einführung: GÜNTER KAINDLSTORFER (ORF)

REINHARD KAISER-MÜHLECKER wurde 1982 in Kirchdorf an der Krems geboren und wuchs in Eberstalzell, Oberösterreich, auf. Er studierte Landwirtschaft, Geschichte und Internationale Entwicklung in Wien. Als Literat war er 2007 Stipendiat des Herrenhauses Edenkoben. 2008 debütierte er mit dem Roman „Der lange Gang über die Stationen”, für den ihm unter anderem der Jürgen-Ponto-Literaturpreis und das Hermann-Lenz-Stipendium verliehen wurden. 2009 folgte der Roman „Magdalenaberg”.



Zum Buch:
"In vier Perspektiven wird das Porträt eines außergewöhnlichen jungen Mannes gezeichnet. Joseph übt eine eigenartige Faszination auf seine Mitmenschen aus. Der Grund muss in seiner grenzenlosen Unabhängigkeit liegen. Unbeirrbar folgt er seinem Interesse, seinem Inneren, seinem Gefühl. Als Joseph Savina begegnet, gibt es für ihn kein Ausweichen; er denkt auch nicht an die Frau, die er in Österreich zurückließ. Wenn die Liebe aber schwindet, gibt es für ihn auch nicht die Frage: Warum? Dann wendet er sich ab. Und ihm kommt seine Freundin zu Hause erst wieder in den Sinn, als er sie nach dem Jahr wiedersieht. So ist die Kraft, die in einem Leben in der Gegenwart liegt, zugleich ein Verhängnis." (Verlagstext)
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>