Mittagslesung & Mittagstisch
Donnerstag, 27. Oktober 2011
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 12.30 Uhr

„Zu Mittag bei Stifter”
EDITH KNEIFL

Anschließend wird zu einem Teller Kürbiscremesuppe geladen.

Eine Veranstaltungsreihe des StifterHauses in Kooperation mit dem Kepler Salon

Zu Mittag bei Stifter

Woran arbeiten Sie gerade?
Schreiben -Verlegen - Forschen - Rezensieren

Ein Autor, eine Autorin, ein Literaturwissenschaftler und ein Sprachwissenschaftler, ein Verleger und eine Literaturkritikerin geben Einblick in ihre Denk-, Lese- und Schreibarbeit.


StifterHaus und Kepler Salon veranstalten im Jahr 2011, anknüpfend an die Mittagslesungen im StifterHaus im Kulturhauptstadtjahr 2009, eine gemeinsame Mittagsreihe:

Die Frage „Woran arbeiten Sie gerade?” beantworten im StifterHaus Gäste aus Literatur- und Sprachwissenschaft, Literaturkritik und Verlagswesen sowie dem literarischen Schaffen jeweils zur Mittagsstunde an Donnerstagen.

Die/der Eingeladene wird gebeten, etwa 20 Minuten über die aktuelle Arbeit/das aktuelle Projekt zu berichten und dann 10 Minuten für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung zu stehen. Im Anschluss daran wird zu einem Teller Suppe eingeladen.


EDITH KNEIFL, geboren 1954 in Wels, aufgewachsen in Lenzing, Oberösterreich.
1973-80 Studium der Psychologie und Ethnologie an der Universität Wien. 1981-82 Mitarbeit in der interministeriellen Arbeitsgruppe zur Behandlung frauenspezifischer Angelegenheiten im Bereich des Unterrichtswesens. 1981-1983 Organisatorin von "Künstler für den Frieden". Nach längeren Auslandsaufenthalten in Griechenland und in den USA, lebt und arbeitet sie als Psychoanalytikerin und freie Schriftstellerin in Wien.
Mitglied der AIEP (Internationale Vereinigung der Kriminalschriftsteller) der "Sisters in Crime" und des SYNDIKATS.
Literaturpreise und -stipendien: u.a. 1988 THEODOR-KÖRNER-PREIS für Literatur, 1994 Literaturstipendium der Stadt Wien. 1992 bekam Edith Kneifl für ihren Roman "Zwischen zwei Nächten" als erste Frau den GLAUSER-PREIS für den besten deutschsprachigen Kriminalroman des Jahres verliehen.
Die Verfilmung ihres Romans "Ende der Vorstellung" (Regie: Wolfgang Murnberger, Filmtitel: "Taxi für eine Leiche") wurde als bester Fernsehfilm des Jahres mit dem ROMY 2003 ausgezeichnet.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>