Zum 15. Todestag von Thomas Bernhard
Montag, 2. Februar 2004
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr

„Mich interessieren nur meine Vorgänge.” Thomas Bernhard in seinem Werk
Vortrag von DR. MANFRED MITTERMAYER
Gespräch mit DR. PETER FABJAN

Hinter den zahlreichen philosophischen Untergehern und scheiternden Künstlern im Werk Thomas Bernhards verbirgt sich anscheinend auch der Autor selbst. Außerdem gewinnt Bernhard die „Bausteine” für seine literarische Arbeit häufig aus seinen Erlebnissen und Erfahrungen mit konkreten Menschen, die in seinem Leben von Bedeutung waren.
Freilich erhalten die Modelle aus der Wirklichkeit im Imaginationsraum der Literatur dann eine neue, vielschichtige Bedeutung; der Autor hat seine realen „Vor-Bilder” zum Spielmaterial für sein Schreiben umfantasiert, in einem literarischen Spiegelkabinett, in dem er sich mit Aspekten seiner komplizierten Persönlichkeit, aber auch mit der ihn umgebenden Welt auseinander setzt.
Von den widersprüchlichen Beziehungen zwischen Leben und Werk Thomas Bernhards, zwischen dem persönlichen Umfeld eines Autors und der „anderen” Welt der Literatur soll an diesem Abend die Rede sein. Der Vortragende hat im Rahmen der Suhrkamp-Werkausgabe eben Bernhards früheste Erzählungen erstmals gesammelt herausgegeben - dort lässt sich die Verbindung zwischen Biographie und Schreiben besonders deutlich erkennen.
Im zweiten Teil des Abends folgt ein Gespräch mit Dr. Peter Fabjan, dem Bruder und Erben des Autors - und damit die seltene Gelegenheit, vom nächsten Zeitzeugen aus Bernhards Familie über Entstehung und Umstände dieses Schreibens Auskunft zu erhalten.



Manfred Mittermayer (geb. 1959 in Ottensheim) arbeitet als Germanist an der Universität Salzburg. Er ist Autor zahlreicher Publikationen zur Literatur der österreichischen Moderne, v.a. zu Thomas Bernhard. Außerdem gestaltete er mehrere Ausstellungen zu Bernhard, u.a. „Johannes Freumbichler - Thomas Bernhard. Eine Beziehung” und „Thomas Bernhard und seine Lebensmenschen. Der Nachlass” (mit Martin Huber) im StifterHaus. Er ist Mitherausgeber der 22bändigen Thomas-Bernhard-Werkausgabe im Suhrkamp Verlag, Vorstandsmitglied der Internationalen Thomas Bernhard Gesellschaft und Mitglied des Adalbert-Stifter-Instituts.

Peter Fabjan (geb. 1938 in Traunstein/Bayern) ist der Sohn Herta Bernhards aus ihrer Ehe mit Emil Fabjan, dem „Vormund” Thomas Bernhards. Er war Internist in Gmunden und als solcher auch der behandelnde Arzt seines Bruders. Seit dessen Tod verwaltet er als Erbe die schwierige Hinterlassenschaft des Autors.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>