Grundbücher der österreichischen Literatur seit 1945
Montag, 5. Dezember 2011
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr

WILHELM PEVNY und PETER TURRINI: Die Alpensaga

Lesung mit WILHELM PEVNY aus der Buchausgabe
Referat: ULF BIRBAUMER
Moderation: KLAUS KASTBERGER

„Zwischen Oktober 1976 und Mai 1980 wurden die sechs Teile (Liebe im Dorf, Der Kaiser am Lande, Das große Fest, Die feindlichen Brüder, Der deutsche Frühling, Ende und Anfang) der von Peter Turrini und Wilhelm Pevny geschriebenen und von Dieter Berner filmisch umgesetzten Alpensaga erstmals vom ORF gesendet, 1980 erschien auch eine dreibändige Buchausgabe. Mit dieser realistisch-fiktionalen Geschichte eines Bauernhofes in einem oberösterreichischen Dorf zwischen 1899 und 1945 errang ein aufklärend ausgerichtetes Werk der österreichischen Gegenwartsliteratur einen seither nicht mehr erreichten Höhepunkt an öffentlicher Aufmerksamkeit. Mit dem Programm einer „Geschichtsschreibung von unten” schildert die Serie Ereignisse in einschneidenden Wendejahren der österreichischen Geschichte, in der sich politische und persönliche Konflikte verzahnen. In Österreich löste vor allem die erste Folge große Aufregung aus: mächtige Interessensverbände warfen der Serie vor, den Bauernstand zu diffamieren und „kommunistische Agitation” zu betreiben.” (Alte Schmiede)

WILHELM PEVNY, geboren 1944 in Wallersdorf (Niederbayern), in Wien-Brigittenau aufgewachsen, Studium der Theaterwissenschaft und Germanistik, 1967 Sprachlehrer in Paris. Erste Theaterstücke in Wien und New York, 1971 Tumult in Wien bei der Doppelpremiere von „Sprintorgasmic” und Turrinis „Rozznjogd”. Ab 1973 mit Peter Turrini Drehbücher zur „Alpensaga” und „Der Bauer und der Millionär” (1975, Regie: Axel Corti); „Junge Leute brauchen Liebe”. Film (1976, mit Käthe Kratz); zuletzt erschienen „Palmenland”. Roman (2008); „Luft”. Erzählungen (2009).

PETER TURRINI, geboren 1944 in St. Margarethen/ Kärnten, lebt heute als freier Schriftsteller in Retz . Mehr als 30 Theaterstücke, u. a. „Rozznjogd” (UA 1971); „Sauschlachten” (UA 1972); „Josef und Maria” (UA 1980); „Die Minderleister” (UA 1988); „Tod und Teufel” (UA 1990); „Alpenglühen” (UA 1993); „Die Schlacht um Wien” (UA 1995); „Die Liebe in Madagaskar” (UA 1998); „Da Ponte in Santa Fe” (UA 2002); „Bei Einbruch der Dunkelheit” (UA 2006); „Jedem das Seine” (mit Silke Hassler, UA 2007); „Silvester” (UA 2011); Drehbücher, u. a. „Alpensaga”. (mit Wilhelm Pevny, ORF 1976-1980); „Die Arbeitersaga” (mit Rudi Palla, ORF, ZDF 1988-1991); Libretti (u. a. „Der Riese vom Steinfeld”, Oper von Friedrich Cerha, UA 2002); Hörspiele, Gedichte, Aufsätze, Reden. Im Suhrkamp Verlag erscheint eine umfassende Werkausgabe.
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>