Buch- und Verlagspräsentation
Donnerstag, 12. Jänner 2012, 19.30 Uhr
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19.30 Uhr

GREGOR M. LEPKA: An der Zeit vorbei. Gedichte
ALFRED GELBMANN (Hrsg.): Baumgrenze. Anthologie
(Mitter Verlag, Wels)

Lesung mit den Autoren

Veranstaltet mit: Mitter Verlag, Wels

GREGOR M. LEPKA, 1936 in Salzburg geboren, lebt in Thalheim bei Wels. Aufenthalt in Neuseeland. Zahlreiche Reisen, u. a. nach Australien, den Fidschi Inseln, Tahiti, Peru, USA. Verheiratet mit der Schriftstellerin Waltraud Seidlhofer. Publikationen (Auswahl): „Mit Gedanken befaßt”, Gedichte, Linz-Wien 2005; „Bäume”, Gedichte mit Lithographien von Joseph Kühn, Horn, NÖ 2006; „In der Krümmung des Raums/ V Záhyboch Krajini”, Gedichte, deutsch/slowakisch; „FOART”, Bratislava 2008; „Aus dem Fenster der Blick”, Gedichte, Linz-Wien 2009; „Ausgewählte Gedichte”, Wien 2011; Zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitschriften, Anthologien und Radiosendungen.
Zum Buch: „Lepka jagt in seinen Gedichten nicht einem wie immer gearteten Sinn hinterher, er ist nicht Herold eines bestimmten literarischen oder philosophischen Programms, seine lyrische Praxis folgt keinen Gesetzen außer denen seiner Wahrnehmung, seines Denkens und seiner Assoziationen. Andeutung ist ihm alles, und anstatt breit auszumalen, gibt er Erinnerungs- und Gegenwartsskizzen, zieht keine Linien und Schleifen, sondern kommt schon nach wenigen Worten zum Punkt, hinter dem nichts mehr ist als das Schweigen. Manche seiner Gedichte ergeben ein in sich geschlossenes Bild, die meisten von ihnen vermitteln lediglich eine bestimmte Farbe, eine Nuance, eine Schattierung, den Schatten oder die Spur einer Geschichte. Sie sind unverdünnbare Sprachkonzentrate, in hohem Maße offen und hermetisch abgeriegelt und bisweilen auch auf krasse Weise pointiert.” (Christian Teissl)

ALFRED GELBMANN, geboren 1946 in Linz, lebt in Wels und Wien. Ab 1960 Ausbildung zum Werkzeugmacher, Maschinenbauer und Schweißtechnologen, seit 2006 Verleger und Autor. Studium der Germanistik, Romanistik und Kunstgeschichte in Wien und Salzburg. Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften.
Zum Buch: „Die vorliegende Anthologie ‚Baumgrenze’ markiert nicht nur das fünfjährige Bestehen des Mitterverlags - gegründet im Oktober 2006 in Wels - es spiegelt neben dem Bemühen um Ausgewogenheit literarischer Gattungen auch eine breite Akzeptanz unterschiedlichster Schreibhaltungen der Autorinnen und Autoren wider. Das Ziel, unser Programm allein nach Kriterien literarischer Qualität auszurichten, werden wir weiterhin konsequent fortsetzen. Vielfalt und nicht Beliebigkeit, Offenheit, Mut und nicht programmatischer Hermetismus bleiben die Leitgedanken unserer weiteren verlegerischen Anstrengungen. Mit Beiträgen von Waltraud Seidlhofer, Erich Wolfgang Skwara, Judith Pouget, Anna Weidenholzer, Richard Wall, Gregor M. Lepka, Tancred Hadwiger, Christian Teissl, Bernhard Widder, Martin Scheiber, Leopold Federmair, Helmut Neundlinger, Ludwig M. Breuer.” (Verlagstext)


 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>