Buchpräsentation
Donnerstag, 31. Mai 2012
Buchpräsentation
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19:30 Uhr

CHRISTIAN STEINBACHER: Untersteh dich! Ein Gemenge
(Czernin-Verlag, Wien)
Lesung mit dem Autor

Einführung: ANTON THUSWALDNER

Veranstaltet mit: Czernin Verlag, Wien

„Die Chance des Teppichs liegt in der Luft”
(aus: Christian Steinbacher, „Untersteh dich!”)

Knapp ein Jahr nach der Textsammlung „Winkschaden, abgesetzt. Gedichte und Stimmen” ist mit „Untersteh dich! Ein Gemenge” ein weiteres Buch von Christian Steinbacher im Czernin-Verlag erschienen, und zwar nach Längerem wieder ein Prosaband, aus dem der Autor bei der Veranstaltung erstmals in Linz liest.

CHRISTIAN STEINBACHER, geboren 1960 in Ried im Innkreis, lebt seit 1984 als Autor, Herausgeber und Kurator in Linz. Buchpublikationen seit 1988. Anfänglich arbeitete der Autor v. a. im Umfeld visueller und konzeptioneller Poesie; heute schreibt er poetische Prosa, Gedichte, Hörstücke und Essays. Kooperationen mit anderen Kunstschaffenden, so etwa mit dem Komponisten Christoph Herndler. Seit Ende der 1980er-Jahre betreut Steinbacher die Sparte Literatur innerhalb der Künstlervereinigung MAERZ, über die er in Kooperation mit dem StifterHaus seit 2005 das Poesie-Festival „Für die Beweglichkeit” (letzte Ausgabe April 2012) organisiert. Sein Werk wurde ausgezeichnet u. a. mit dem Oberösterreichischen Landeskulturpreis 2006 und dem Wartholzpreis 2010. Für die Arbeit an der nun vorliegenden aktuellen neuen Prosasammlung erhielt der Autor ein Stifter-Stipendium des Landes Oberösterreich.


Zum Buch: „Lustvoll und sinnlich erzählt „Untersteh dich!” von der Poesie des Alltags und von Reisen in fantastische literarische Gefilde - ein Gemenge aus Impressionen, Textsplittern, Mutmaßungen und Gedankensprüngen. „Es sind kleine Labyrinthe, die den Leser immer wieder in ihre Wortwelten hineinziehen, mit flottierenden Stimmen, Sprachschichten und Metren. Alles scheint sich hier zu verbinden und wieder zu trennen”, schrieb die NZZ zu Steinbachers letztem Gedichtband (was auch für des Autors aktuelle Prosa seine Gültigkeit hat). Steinbachers Schreiben erweist sich dabei als ein für vagabundierende Umstände durchlässiger Schwamm, und die Sätze als Schwarm voller wahnwitziger Ideen und hintergründigem Witz.” (Verlagstext)
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>