Buchpräsentationen
Montag, 28. April 2014
Linz, StifterHaus, Adalbert-Stifter-Platz 1, 19:30 Uhr

CLAUDIA BITTER: Die Welt auf meiner Haut. Erzählungen
(Klever Verlag, Wien)
Einführung: RALPH KLEVER

ANDREA DRUMBL: Narziss und Narzisse. Roman
(Edition Atelier, Wien)
Einführung: SARAH LEGLER

Lesung mit den Autorinnen

Veranstaltet mit:
Klever Verlag, Wien
Edition Atelier, Wien

CLAUDIA BITTER, geboren 1965 in Oberösterreich, Studium der Slawistik und Ethnologie in Wien, lebt mit Familie in Wien. Autorin, Bibliothekarin und Übersetzerin für Russisch. Schreibt Prosa und Lyrik, die sie auch selber illustriert, produziert Zeichnungen und Collagen im Spannungsfeld Sprache-Schrift-Zeichen-Bild-Natur. Seit 1991 zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften, diverse Preise und Stipendien. Publikationen u. a.: „stimme verliert sich”, Aspach 2005; „verloren gehen”, Wien 2008; „Wortvogel/Blattwörter”, Wels 2012.

Zum Buch:
„(…) Claudia Bitters Erzählungen kreisen um verstörte Figuren in einer Welt, wo das Fühlen und Kommunizieren immer mehr verloren geht. Die Geschichten können Kindheitserlebnisse oder auch surreale autoritäre Gesellschaften als Rahmen haben. Oft sind es Figuren, die in hierarchischen Machtstrukturen mit Strafen, Gleichschaltung, Ausgrenzung konfrontiert werden, die gegen dieses Nicht-Auskönnen kämpfen, die sich trotz Entfremdung lebendig erhalten wollen.” (Verlagstext)

RALPH KLEVER, geboren in Klagenfurt, Studium der Geschichts- und Literaturwissenschaften in Wien und Bielefeld, Leiter des Klever Verlags in Wien seit 2008.

ANDREA DRUMBL, geboren 1976 in Lienz, aufgewachsen in Kötschach-Mauthen, studierte Deutsche Philologie und Vergleichende Literaturwissenschaft in Wien. Für ihre Gedichte erhielt sie 2010 den Kärntner Lyrikpreis. 2013 erschien in der Edition Atelier ihr Buchdebüt, der Roman „Die Vogelfreiheit unter einer zweiten Sonne, weil die erste scheint zu schön”. Die Autorin lebt in Linz, Wien und Kärnten.

Zum Buch:
„Als die kleine Nurit wenige Wochen nach ihrer Geburt tot in ihrem Bett gefunden wird, ist es nur der grausame Beginn einer langen Reihe von Schicksalsschlägen. Die Hinterbliebenen versuchen mit ihrer Trauer umzugehen - sind dabei jedoch auf sich alleine gestellt.
,Narziss und Narzisse’ ist eine zarte Geschichte der großen Gefühle. So traurig der Roman manches Mal sein mag, so hoffnungsfroh und heiter blitzt es immer wieder durch - auch dank der unglaublichen Sprachkraft und -kunst der Autorin Andrea Drumbl.” (Verlagstext)

SARAH LEGLER, geboren 1982 in OÖ. Mag. phil. der Vergleichenden Literaturwissenschaft, lebt in Wien und leitet mit Jorghi Poll die Edition Atelier
 Zurück
IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.
Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

Stichwörter zur oberösterreichischen Literaturgeschichte

weiter >>
(Nach)SommerTag<br />20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

(Nach)SommerTag
20 Jahre StifterHaus neu * Der Film

weiter >>