DARSTELLUNG

Die grundlegende Darstellungsform, d.h. Publikation der von uns mit bestem Wissen und Gewissen interpretierten Daten, ist das SAO-Kartenwerk. Es soll in fünf Bänden eine repräsentative Auswahl aus den erhobenen Sprachdaten dokumentieren. Die Bände I und II sind der Lautgeografie gewidmet, Band III der Grammatik, die Bände IV und V der Wortgeografie.

Es liegt in der Natur der Sache, dass nur geografisch relevante, also innerhalb des Bearbeitungsgebietes sich voneinander unterscheidende, unterschiedliche Räume bildende Erscheinungen kartografisch dargestellt werden. Eine ergänzende und umfassende Darstellung aller lautlichen, grammatischen und lexikalischen Entwicklungen inklusive jener, die im ganzen Raume einheitlich sind, sollen Begleitbände zu den Kartenbänden enthalten. Bis zum Erscheinen dieser Begleitbände dienen ausführliche Begleitschreiben, die die Bezieher und Bezieherinnen des Atlasses mit jeder Lieferung erhalten, zur ersten fachlichen und sachlichen Kommentierung der Sprachkarten.
 
Die Einzelkarten bestehen aus der eigentlichen Sprachkarte und der Legende, wobei die Karte eine Symbolkarte ist, d.h. , dass sprachliche Formen durch auf den Ortspunkten platzierte Symbole wiedergegeben werden und diese Symbole im Idealfall klar erkennbare Flächen bzw. Verbreitungsgebiete der unterschiedlichen sprachlichen Formen ergeben. Die Symbole sind in der Legende erklärt, wobei – im Falle der Lautkarten – dort die entsprechenden Lautungen in Lautschrift angegeben sind. Diese Lautschrift richtig lesen zu können bedarf natürlich weiterer Erläuterungen. Der Einführungsband zum Gesamtwerk, der im Herbst 2014 erscheint, wird solche enthalten. Ab diesem Zeitpunkt wird auch hier eine eigene Seite zur Transkription des SAO zu finden sein, verbunden mit Ton-Files, auf denen die wichtigsten lautlichen Beispiele aufgesprochen sind, so dass Benutzer und Benutzerinnen des SAO-Kartenwerkes dann – in Verbindung mit dem Einführungsband – die entsprechenden lautlichen Eindrücke zu „offenem“ und „geschlossenem“ e, zu „zentralisiertem“ ou usw. gewinnen können.

Als Abschluss des Gesamtwerkes ist nach fünf Kartenbänden mit Begleitbänden und Einführungsband ein zusammenfassender Band zur Dialektgeografie Oberösterreichs und seiner Nachbarregionen vorgesehen, der die zuvor auf etwa 1000 Karten präsentierten Sprachdaten und die nicht kartografisch dargestellten sprachlichen Gegebenheiten in allgemein verständlicher Weise erläutern soll. Das Gesamtwerk SAO sollte im Jahr 2020 fertiggestellt sein.

Der SAO kann direkt beim Adalbert-Stifter-Institut bestellt werden. Er kostet € 40 pro Kartenlieferung. Einführungsband, Begleitbände und Abschlussband sind für die Bezieher des Kartenwerks kostenlos bzw. in diesem inbegriffen. Zum aktuellen Bearbeitungsstand siehe: Publikationen



IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.

Buchempfehlung

  •   
    Ortsnamenbuch des Landes Oberösterreich. Band 5: Die Ortsnamen der Polilitischen Bezirke Grieskirchen und Eferding (Nördliches Hausruckviertel).
    Von Peter Wiesinger und Karl Hohensinner unter Mitarbeit von Hermann Scheuringer, Christina Schrödl, Stephan Gaisbauer und Aurelia Schneckenreither
    Linz: Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich 2017. 376 Seiten, Preis: Euro 25,–
    ISBN 978-3-902740-14-4 mehr
  • Karl Hohensinner: Familiennamen-Atlas von Oberösterreich. Namen und Berufe.
    Linz: RegionalEdition 2011.
    Hardcover, 358 S. Preis: Euro 29,90
    ISBN 978-3-902226-52-5 mehr