DOM - DEUTSCH IM ÷STLICHEN MITTELEUROPA

Der Höratlas DoM bietet die einzigartige Möglichkeit, Beispiele von Dialekten und Umgangssprachen deutscher Minderheiten im heutigen Rumänien, Serbien und in der Ukraine zu hören und miteinander zu vergleichen.
Die Hörbeispiele wurden bei Personen erfragt, die im jeweiligen Ort aufgewachsen sind und zum Zeitpunkt der Aufnahme in ihrem Heimatort gelebt haben bzw. bis heute dort leben.

In DoM werden vornehmlich Sprachvarietäten präsentiert, die in ihrer dialektgeografischen Zuordnung als bairisch bzw. als bairisch-österreichisch gelten können, unabhängig davon, ob es sich dabei um homogene, in sich geschlossene Sprachgemeinschaften („Sprachinseln“) oder um deutschsprachige Minderheiten in einer mehrsprachigen Umgebung handelt.
Die Auswahl zielt insbesondere auf Ortschaften ab, die im 18. und 19. Jahrhundert – ganz oder teilweise – durch Migration aus dem Land ob der Enns bzw. aus unmittelbar benachbarten Landschaften (Böhmerwald, Waldviertel, steirisches Ennstal) besiedelt wurden.

Im Einzelnen handelt es sich um folgende Gebiete (mit den darin befindlichen sprachlichen Gruppen):
• Banater Bergland: berglanddeutsche Varietäten in Reschitz/Reşiţa, Franzdorf/Văliug, Steierdorf/Anina, Dognatschka/Dognecea, Orawitz/Oraviţa, Karansebesch/Caransebeş, Russberg/Rusca Montană und Ferdinandsberg/Oţelu Roşu sowie böhmisch-deutsche Dialekte in Wolfsberg/Gărâna und Alt-Sadowa/Sadova Veche
• Banater Ebene: deutsche Stadtsprachen in Temeswar/Timişoara und Lugosch/Logoj sowie eine ostmittelbairische Mundart in Großpereg/Peregu Mare
• Siebenbürgen: Landlerdialekte in Großpold/Apoldu de Sus, Großau/Cristian und Neppendorf/Turnișor
• Marmarosch/Transkarpatien: karpatendeutsche Dialekte in Deutsch-Mokra/Nimecka Mokra und Königsfeld/Usť Čorna sowie die deutsche Varietät von Oberwischau/Vişeu de Sus

Klicken Sie auf die unten eingefügte Landkarte. Es erwarten Sie jeweils ca. 80 Hörbeispiele in 20 Orten in den historischen Landschaften des Banats, Siebenbürgens und der Marmarosch. In einem Quiz können Sie Ihr sprachliches Wissen testen!

   DoM - Deutsch im östlichen Mitteleuropa



IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.

Buchempfehlung

  •   
    Ortsnamenbuch des Landes Oberösterreich. Band 5: Die Ortsnamen der Polilitischen Bezirke Grieskirchen und Eferding (Nördliches Hausruckviertel).
    Von Peter Wiesinger und Karl Hohensinner unter Mitarbeit von Hermann Scheuringer, Christina Schrödl, Stephan Gaisbauer und Aurelia Schneckenreither
    Linz: Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich 2017. 376 Seiten, Preis: Euro 25,–
    ISBN 978-3-902740-14-4 mehr
  • Karl Hohensinner: Familiennamen-Atlas von Oberösterreich. Namen und Berufe.
    Linz: RegionalEdition 2011.
    Hardcover, 358 S. Preis: Euro 29,90
    ISBN 978-3-902226-52-5 mehr