OÖ. SPRACHFORSCHUNG

Die Einrichtung OÖ. SPRACHFORSCHUNG widmet sich der Erforschung, Beschreibung und Dokumentation von Sprache in ihren vielfältigen regionalen, sozialen und medialen Erscheinungsformen.
Im Zentrum des Arbeitsbereichs steht das Unternehmen „Sprachatlas von Oberösterreich“ (SAO), mit dem die Dialekte des Landes und seiner benachbarten Gebiete dokumentiert werden.
Über die traditionellen Dialekte hinaus sind auch alle weiteren sprachlichen Varietäten (wie Regiolekte, Verkehrs- und Umgangssprachen, regionale Formen der Standardsprache) Gegenstand des Forschungsinteresses, wobei den Phänomenen von Sprachwandel und Sprachvariation ein besonderes Augenmerk zukommt.

Weitere Arbeitsfelder der OÖ. SPRACHFORSCHUNG sind:

  • regionale Sprachgeschichte
  • innere und äußere Mehrsprachigkeit
  • Deutsch als Minderheitensprache in Mittel-, Ost- und Südosteuropa
  • historische und aktuelle Fachsprachen
  • Namenforschung (insbesondere Orts- und Familiennamen)




Sprachatlas von Oberösterreich (SAO)
Sprachatlas von Oberösterreich. Band II. Lautgeographie II. (Lieferung 1–4)

2003, ff.
Bearbeitet von Stephan Gaisbauer und Hermann Scheuringer unter Mitarbeit von Franz Patocka und Herbert Tatzreiter. Herausgegeben vom Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich.

ISBN 978-3-900424-16-9 (Band II)
ISBN 978-3-900424-13-8 (Gesamtwerk)
Preis: € 240,– (pro Band)
 zu den Publikationen  





IMPRESSUM © 2016 Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich / StifterHaus – Literatur und Sprache in OÖ.

Buchempfehlung

  • Gertraude Schmitzbger: Die Entstehung des Waldwesens im Wassertal.
    Redigiert, ergänzt und bearb. von Kurt Druckenthaner und Anton-Joseph Ilk. Nürnberg: Verl. Haus der Heimat 2014. (Veröffentlichungen zu den Zipsern im Wassertal, Bd. 3)
    ISBN: 978-3-00-046412-6 mehr
  • Ernst Stöckl: Schärdinger Wörterbuch
    der Mundart und Umgangssprache. Bd. 1: A–D. Freistadt: Plöchl 2015.
    ISBN: 978-3-901479-21-2 mehr